Timo Bracht und Julia Gajer Deutsche Meister über die Lang-Distanz

14.07.2013 19:00 von Oliver Kubanek

Caroline Steffen und Dirk Bockel gewinnen DATEV Challenge Roth

Julia Gajer (Ditzingen) und Timo Bracht (Eberbach) heißen die neuen Deutschen Meister über die Triathlon-Lang-Distanz. Bei der DATEV Challenge Roth belegten beide jeweils Gesamtrang drei, sicherten aber die nationalen Titel und freuten sich im Ziel sichtlich über ihre guten Leistungen und die deutsche Lang-Distanz-Krone. Schneller als Gajer (8:51:04 Stunden) hatten nur Caroline Steffen (SUI, 8:40:35 Stunden) und Yvonne van Vlerken (NED, 8:46:22 Stunden) ihren Arbeitstag beendet. Das Herrenrennen dominierte Dirk Bockel. Der gebürtige Waiblinger, nun für Luxemburg am Start, kam nach 7:52:01 Stunden ins Ziel und wartete eine Weile auf James Cunnama (RSA, 8:04:13 Stunden) und Bracht (8:08:18 Stunden), den ein Raddefekt viel Zeit gekostet hatte.

„Ich saß schon am Rand der Strecke und hatte eine Bratwurst bestellt“, schilderte Bracht mit Humor die für ihn rennentscheidende Situation als ihm – auf Rang zwei liegend - nach 80 Radkilometern der Hinterreifen geplatzt war. „Bei jedem anderen Rennen hätte ich aufgegeben, aber hier bin ich für meine Familie, meine Team und die tollen Zuschauer und Organisatoren ins Ziel gelaufen. Und nun verlasse ich Roth wieder mit einem Titel.“ Das tat ebenso Gesamtsieger Bockel, der im Ziel erklärte, dass er sich vorgenommen habe „eine Bombe platzen zu lassen im Rennen. „Das ist mit geglückt. 7:52 Stunden ist gewaltig.“

Auf den Plätzen im Kampf um die DM-Medaillen liefen Markus Fachbach (Darmstadt, 8:12:13 Stunden) und Konstantin Bachor (Wolfsburg, 8:17:55 Stunden) ein. Fachbach lag lange Zeit auf Titelkurs, doch der fulminant laufende Bracht fing ihn letztlich noch ab.

Julia Gajer nun deutsche Doppelmeisterin über die langen Triathlon-Distanzen tl_files/dtu/Bilder/Challenge 2012/Julia Gajer Roth 2013-web.jpg

Ebenfalls zufrieden zeigte sich die neue Deutsche Meisterin Julia Gajer, die ihrem jüngst erworbenen Titel über die Mittel-Distanz bei der Challenge Kraichgau einen weiteren hinzufügen konnte. „Mit dieser Leistung muss ich mich nicht verstecken“, kokettierte sie mit ihren persönlichen Bestzeit von 8:51:04 Stunden. „Auf dem Rad hatte ich mir ein bisschen mehr erhofft, aber insgesamt bin ich zufrieden und schließlich auch Deutsche Meisterin.“ Vize-Meisterin darf sich ab sofort Katja Konschak nennen. 9:04:14 Stunden hatte die Nordhauserin für ihr Rennen benötigt. Dritte auf dem DM-Podium war Celia Kuch (Weinheim, 9:37:38 Stunden).

 

Medienkontakt:

Oliver Kubanek, Tel.: 069-677 205 17 oder 0178-1479833, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück