DM Paratriathlon über die Mittel-Distanz in Wilhelmshaven

13.08.2013 08:43 von Oliver Kubanek

Andrea Thamm (TRI 4, A3K Berlin), Markus Häusling (TRI 1, GC Nendorf), Stefan Hüppe (TRI 4, TS Harburg) und Lars Konek (TRI 5, Team Erdinger Alkoholfrei) heißen die Deutschen Meister über die Mittel-Distanz im Paratriathlon. In Wilhemshaven sicherten sich die vier die Titel: bei bestem norddeutschen Wetter - sonnig, mäßige Temperaturen und typische Meeresbrise - und auf einem neuen, zuschauer- und athletenfreundlichen Wettkampfgelände, auf dem das Quartett gemeinsam mit weit über 300 Triathleten ohne Handicap an der Startlinie stand.

Andrea Thamm ist die erste Frau, die sich dem sehr anspruchsvollen Wettkampf in Wilhelmshaven stellte. Getestet hatte sie die Mittel-Distanz Anfang Juli in Haugesund (NOR) und nach dem Startschuss lief trotz auflebenden Nordseewinds letztendlich alles "wie geschmiert" und sie wurde nach einer Gesamtzeit von 6:41:34 Stunden von ihrem Mann und ihren männlichen Kollegen im Ziel freudestrahlend begrüßt.

Die genannten männlichen Kollegen, Markus Häusling, Stefan Hüppe und Lars Konek, konnten ebenfalls ihre aktuell gute Form unter Beweis stellen. Markus Häusling, welcher im Vorjahr einen neuen Streckenrekord in seiner Klasse TRI 1 hingelegt hatte, beeindruckte erneut mit einer Gesamtzeit von 5:22:29 Stunden und „pulverisierte“ damit seinen Vorjahresrekord um unglaubliche 8 Minuten. Entsprechend groß war die Freude, „auch wenn ich mir weitere Mitstreiter in der Rollstuhlfahrer-Klasse gewünscht hätte.“

Auch Stefan Hüppe, wie Häusling bereits zum dritten Mal in Wilhelmshaven an der Startlinie, hatte das anspruchsvolle Ziel, seine Vorjahresmarke von 4:54:05 Stunden zu unterbieten. Leider machte ihm der im Wettkampfverlauf zunehmende Wind einen Strich durch die Rechnung, so dass er zugeben musste, „bei der derzeitigen Form ist mehr einfach nicht drin gewesen." Dennoch freute er sich genauso wie seine Paratriathlon-Kollegen über seinen Titel als Deutscher Meister mit der Endzeit von 5:10:37 Stunden.

Lars Konek feierte in Wilhelmshaven seine Paratriathlon-Premiere bei einer Deutschen Meisterschaft. Seine Stärke ist die Ausdauer und daher startet er am liebsten auf Mittel- und Langdistanzen. 2013 finishte er vor gut einem Monat die Challenge in Roth. Der ehemalige Bundeswehr-Fallschirmspringer, der seit einem Sprungunfall eine Fußheberschwäche hat, freute sich nach 5:46:10 Stunden über seinen ersten nationalen Titel.

Einen besonderen Dank richteten die Athleten an den Ausrichter TSR Olympia Wilhelmshaven und Organisationsleiter Matthias Bulla: für einen perfekt organisierten Wettkampf, optimale Voraussetzungen, eine eigene Wechselzone in unmittelbarer Nähe des Zielbereichs und eine stimmige Siegerherung.

Text und Foto: Anja Swoboda

Zurück