Deutsche Meisterschaften im Paratriathlon-Super-Sprint

03.09.2013 12:46 von Oliver Kubanek

Viele neue Gesichter in Willich am Start

Im Rahmen des 15. Willicher Paratriathlons wurden am Sonntag die Deutschen Meister über die Super-Sprint-Distanz ermittelt. Ihre Titel aus dem Vorjahr verteidigten dabei nach 250 Metern Schwimmen, zehn Kilometern auf dem  Rad und 3,4 Lauf-Kilometer  Markus Häusling (TRI1, GC Nendorf), Sebastian Averesch (TRI 3, DjK Coesfeld), Andrea Thamm (TRI 4, A3K Berlin), Lars Hansen (TRI 4, TSV Schleswig) und Lena Dieter (TRI 6, TSV Amicitia Viernheim). Hinzu kommen mit Björn Behnke (TRI1, U-23, BW Buchholz), Gerhard Hartwich (TRI 2, SC Oberursel), Klara Weh (TRI 3, U-23, Triathlon Freunde Saarlouis), Yvonne Marzinke (TRI3, MTG Mannheim), Chris Kolbeck (TRI 5, TSV Nittenau) und Ralf Arnold (TRI 6, MTG Mannheim) sechs neue Titelträger im Super-Sprint.

Markus Häusling und Andrea Thamm machten damit sogar das Triple perfekt. Sie dürfen sich Deutscher Meister 2013 über die Super-Sprint-, die Sprint- und über die Mittel-Distanz nennen. Beide freuen sich nun auf den Saisonhöhepunkt am 13. September bei der Paratriathlon-WM in London. Dort werden sie wie in Willich auch auf Ralf Arnold und seinen neuen Guide Jonathan Dittrich treffen. Ihre erste und letzte Generalprobe haben die beiden mit Bravour gemeistert und präsentierten sich sofort als ein perfekt eingespieltes Team.

tl_files/dtu/Bilder/Paratriathlon/2013/DM Willich/IMG_5881.JPG

Erfreulicherweise hatten für den Willicher Triathlon neben manch etablierten Paraathleten auch einige neue und junge Sportler gemeldet. Die jüngste Teilnehmerin war Klara Weh von den Triathlon Freunden Saarlouis. Mit ihren zwölf Jahren zeigte sie eine tolle Leistung und darf sich nun Deutsche Meisterin in der TRI 3-U23-Wertung nennen.

Als Gast außerhalb der DM-Wertung bewältigte in Willich beispielweise auch Nora Hansel (Reute) ihren ersten Paratriathlon überhaupt. Die mehrfache Medaillengewinnerin bei Weltcuprennen und Deutschen Meisterschaften im Paracycling überraschte die Damen in der TRI 3 sogar mit der schnellsten Zeit des Tages. Freudestrahlend berichtet sie nach dem Debüt, dass sie sich nun einen Triathlonverein suchen möchte, um dann im nächsten Jahr, mit DTU-Startpass, auch bei den Deutschen Meisterschaften teilnehmen zu können.

Die DTU freut sich über die vielen neuen Gesichter im Paratriathlon und gratuliert allen Meistern und Medaillengewinnern recht herzlich.

Ergebnisse der Willicher DM-Wertung im Überblick:

 

TRI 1 (Handbike), U-23:

  1. Björn Behnke – BW Buchholz
  2. Moses Adam – TV Kleinwiednest

TRI 1 (Handbike):

  1. Markus Häusling – GC Nendorf
  2. Armin Berger – TV Ruppichteroth

TRI 2 (Schwere Gehbehinderung):

  1. Gerhard Hartwich – SC Oberursel

TRI 3 (Les Autres), U-23 Frauen:

  1. Klara Weh – Triathlon Freunde Saarlouis

TRI 3 (Les Autres), Frauen:

  1. Yvonne Marzinke – MTG Mannheim
  2. Evi Weber – MTG Mannheim

TRI 3 (Les Autres), Männer:

  1. Sebastian Averesch – DjK Coesfeld
  2. Sven Niebergall – RSV Daadetal

TRI 4 (Armbehinderung), Männer:

  1. Lars Hansen – TSV Schleswig
  2. Simon Gänger – Team Physio Extrem
  3. Olaf Kohn – EJOT Team TV Buschhütten

TRI 4 (Armbehinderung), Frauen:

  1. Andrea Thamm – A3K Berlin
  2. Janina Hübner – SC Itzehoe Triathlon

TRI 5 (Gehbehinderung):

  1. Chris Kohlbeck – TSV Nittenau

TRI 6 (Sehbehinderung), Frauen:

  1. Lena Dieter – TSV Amicitia Viernheim

TRI 6 (Sehbehinderung), Männer:

  1. Ralf Arnold – MTG Mannheim

Eine Übersicht über alle Deutschen Meister findet sich hier.

Zurück