2. BL Süd: Mengen siegt vor Meister RSG Montabaur

17.09.2013 11:17 von Oliver Kubanek

Beim Abschlusswettkampf der Zweiten Triathlon-Bundesliga Süd setzte sich am Sonntag im Remagen erstmals das Schunk Team Mengen durch. Mit Platzziffer 23 waren Fabian Göggel (2.; 2:06:11-Stunden), Uli Hagmann (4.; 2:06:53), Simon Veit (6.; 2:07:15) und Veit Hönle (11., 2:09:58) nicht in Verlegenheit zu bringen. Für die Mengener war es eine doppelte Premiere. Der erste Sieg über Montabaur und der erste Mannschaftserfolg.

In der Endabrechnung war das Triathlon Team RSG Montabaur ungefährdet. Mit 58 Punkten holten sie sich souverän die Meisterschaft vor Mengen (55) und der zweiten Mannschaft des Software AG Team DSW Darmstadt (46). In Remagen hätte dem neuen Meister bereits ein vierter Platz gereicht, doch beteiligten  sich Andreas Theobald (3.; 2:06:33), Yannick Lieners (5.; 2:07:02). Jens Kaiser (13.; 2:10:17) und Marco Groth (18.; 2:12:20) nicht an irgendwelchen "Rechenspielchen", sondern sorgten für klare Verhältnisse. Platzziffer 39 bedeutete den ungefährdeten zweiten Rang und den Titelgewinn der Zweiten Bundesliga Süd.

Erstmals auf dem Treppchen platzierte sich das ARGI Tri Team Schongau. Roman Deisenhofer (8.; 2:08:21), Felix Zimmermann (17.; 2:11:41), Markus Voglmaier (19.; 2:12:29) und Alexander Steffes (27. 2:15:16) belegten mit Platzziffer 71 den dritten Rang.

Nicht zuletzt wegen der Distanzen, in Remagen standen 2,8 Kilometer Schwimmen, 44 km Radfahren und 10,5 km Laufen auf dem Programm, und des Windschattenfahrverbotes auf der Radstrecke war mit größeren Abständen zwischen den einzelnen Athleten gerechnet worden. Dass aber ein Athlet mit solch einem Vorsprung ins Ziel kommen würde, durfte nicht erwartet werden: Der Darmstädter Markus Fachbach holte sich in 2:02:47 Stunden den Tagessieg und hatte mehr als drei Minuten Vorsprung gegenüber Fabian Göggel.

Text: Martin Wachhold

Zurück