Peer Sönksen und Kristin Ranwig sichern Quotenplätze für die YOG in Nanjing

19.05.2014 21:38 von Oliver Kubanek

In einem starken Rennen der Herren sicherte Peer Sönksen (Mecklenburg-Vorpommern) als drittschnellster Athlet einen möglichen Startplatz für das DTU-Team und musste sich nur Ben Dijkstra (GBR) und Dmitry Efimov (RUS) geschlagen geben. Bei den Damen konnte Kristin Ranwig (Brandenburg) mit einem siebten Platz ebenfalls eine Nominierung durch die DTU für das Team Deutschland in Nanjing erreichen. Hier siegte Alberte Kjaer Pedersen aus Dänemark.

Auch die anderen deutschen Starter erzielten gute Ergebnisse. Lena Meißner (Mecklenburg-Vorp.) wurde Elfte, Lisa Tertsch (Hessen) 15. und Charlotte Ahrens (Mecklenburg-Vorp.) belegte Rang 25. Bei den Junioren war Jannik Schaufler (Ba-Wü) zehntschnellster Athlet und Frederic Funk (Bayern) wurde Elfter.

Damit steht Deutschland je ein Platz pro Geschlecht bei den Youth Olympic Games in Nanjing zur Verfügung. Sowohl Peer Sönksen als auch Kristin Ranwig werden von der DTU für die Besetzung der beiden Startplätze vorgeschlagen, die finale Nominierung obliegt dem DOSB.

Beim anschließenden Rennen der Mixed-Staffeln am Sonntag stellte der DTU-Nachwuchs erneut sein Können unter Beweis und gewann im Team-Sprint die Silbermedaille. In Nanjing wird dennoch keine deutsche Mixed-Staffel an den Start gehen, da dort ein nationenübergreifendes europäisches Team gegen die anderen Kontinentalverbände antreten wird.

Zurück