2. BL Nord: EBL Consulting KTT 01 setzt sich in Seeburg durch

02.06.2014 11:41 von Oliver Kubanek

Ganz im Zeichen der Reserveteams stand bei den Herren der 2. Wettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga Nord am Samstag in Seeburg. Gleich die ersten fünf Plätze gingen an die Zweitvertretungen. Mit Platzziffer 37 holte sich letztlich EBL Consulting KTT 01 vor Seriensieger EJOT Team Buschhütten (47) den Tagessieg. Den dritten Platz teilten sich Mondi Tri Finish Münster und TuS Neukölln Berlin (jeweils 55).

Ausschlaggebend für den Erfolg der Kölner war die mannschaftliche Geschlossenheit. In der Einzelwertung kam kein Athlet auf das Podest, doch erzielte das Quartett ausnahmslos Top-Resultate. Über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen / 20 km Radfahren / 5 km Laufen) belegte der Kölner Robert Skazidroga in 0:59:24 den vierten Rang und war bester seines Teams. Alexander Schilling (10.;  0:59:41), Lucas Abel (11.; 0:59:44) und Jonas Meyer (12.; 0:59:45) ließen nicht lange auf sich warten und sicherten sich den souveränen Erfolg.

Lange Zeit hatte es nach einem erneuten Triumph der Buschhüttener ausgesehen. Tim Lange (02.; 0:59:12), Simon Weiß (3.; 0:59:19) und Felix Weiß (8.; 0:59:38) brachten ihr Team anscheinend auf Kurs, doch kam Daniel Knoepke (34.; 1:01:07) mit deutlicher Verspätung ins Ziel.

Die Einzelwertung sicherte sich Ian Manthey vom TuS Neukölln Berlin, der nach 0:58:54 finishte. In 0:18:19 erzielte er auch die mit Abstand beste Laufzeit. Als beste aufstiegsberechtigte Mannschaft landete das Team Weimarer Ingenieure mit Platzziffer 101 auf dem sechsten Rang.

Bei den Damen führte Theresa Baumgärtel die zweite Mannschaft des EJOT Team Buschhütten mit der Tagesbestzeit (1:07:05) zum Erfolg. Wencke Stoltz (4.; 1:07:37 und Franziska Maschke (16.; 1:09:22)trugen ihren Teil zu Platzziffer 21 und zur Tabellenführung bei. Ähnlich wie bei den Herren, ging es auch bei Damen in der Endabrechnung auf den Plätzen sehr spannend zu. Mit Platzziffer 28 kam das MEDICA-Triathlonteam SC DHfK Leipzig und der TuS Neukölln Berlin gemeinsam auf den zweiten Rang. Kathrin Bogen (7.; 1:08:07), Lisa Schubert (8.; 1:08:09) und Jana Richter (13.; 1:08:48) erkämpften für Leipzig den Silberrang, Isabel Krüger (2.; 1:07:14), Antonia Gärtner (12.;  1.08:35) und Agnes Lukasiewicz (14.; 1:09:04) waren für die Berlinerinnen erfolgreich. Der nächste Wettkampf geht am 22. Juni in Eutin über die Bühne.

Ergebnisse

Text: Martin Wachhold   

Zurück