3. Wettkampf Triathlon-Bundesliga Nord in Eutin

20.06.2014 22:56 von Oliver Kubanek

Karten werden neu gemischt

Beim dritten Wettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga Nord werden die Karten neu gemischt. Zum einzigen Mal steht am Sonntag nicht die Sprintdistanz, sondern die „klassische“ Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen / 40 km Radfahren / 10 km Laufen) auf dem Programm.

Geschwommen wird im Eutiner See ein Dreieckskurs. Auf  dem Rad garantiert die topfebene Wendepunktstrecke über vier Runden hohes Tempo. Die Strecke ist für den Verkehr gesperrt, das Windschattenfahren freigegeben. Das Laufen führt die Teilnehmenden wieder zum Eutiner See zurück.

Auch wenn die Strecke doppelt so lang ist, sind die Favoriten auch beim dritten Wettkampf die „üblichen Verdächtigen“. Bei den Damen sollen Ellen Knoepke, Julia Pikos, Franziska Maschke und Theresa Baumgärtel die „Reserve“ des EJOT Team Buschhütten zum zweiten Sieg führen. Mit dem TuS Neukölln Berlin sind noch Isabel Krüger, Agnes Lukasiewicz, Christina Rado und Antje Ungewickell in Schlagdistanz.

Nach dem Auftakterfolg hoffen Nora Honke, Jennifer Mehring, Kristina Ziemons und Lisanne Naumann mit dem DLC Aachen abermals für Furore sorgen zu können.

Im Duell der zweiten Mannschaften konnte EBL Consulting KTT 01 zuletzt die Siegesserie des EJOT Team Buschhütten stoppen.  In Eutin möchten Lukas Masur, Lucas Abel, Michal Achczynski, Marcus Herbst und Jonas Meyer nachlegen. Für Buschhütten gehen Daniel Knoepke, Simon Jung, Felix Weiß, Simon Weiß und Tim Lange an den Start. Ihre Position als beste Nichtreserve und somit aufstiegsberechtigtes Team wollen Robin Schneider, Lars Pfeifer, Tom Gorges, Robert Röder und Folker Schwesinger mit dem Team Weimarer Ingenieure – HSV Weimar verteidigen.                             Martin Wachhold

Zurück