Justus Nieschlag im Interview nach seinem EM- Rennen

21.06.2014 19:03 von Oliver Kubanek

"Ich habe die Fähigkeit, am Ende noch einmal über meine Grenzen zu gehen"

Als Justus Nieschlag (Saarbrücken) die Ziellinie als Neunter der Triathlon-EM in Kitzbühel überlief, hob er kurz beide Daumen und sackte dann erschöpft in die Arme der Helfer. In seiner dritten EM im Elitefeld hat die DTU-Nachwuchshoffnung in einer Laufentscheidung einen neunten Rang erzielt und so für ein positives deutsches Resultat im Herrenrennen gesorgt. Im kurzen Gespräch nach dem Rennen sprach er über den Rennverlauf.

Hallo Justus Nieschlag, Rang neun im ersten Elite-EM-Rennen. Glückwunsch?

Ja, danke. Auf jeden Fall. Ich bin absolut zufrieden mit diesem Ergebnis. Als mir im Rennverlauf klar wurde, dass es auf eine reine Laufentscheidung hinausläuft, hatte ich gar nicht damit gerechnet, dass ich so weit vorne landen würde.

Die eigentliche Absicht des DTU-Teams war, nach einem schnellen Schwimmen eine kleine Fluchtgruppe zu bilden. Was lief schief?

Wir waren zu dritt ganz vorne dabei nach dem Schwimmen, ich hatte mich beispielsweise an Richard Varga orientieren können, dem schnellsten Schwimmer im Feld. Aber auf dem Rad hat keiner mitgearbeitet. Auch Alistair Brownlee nicht. Der hat sich mehr darauf konzentriert die Leute anzuschreien als zu fahren.

Sie sind dann als Dritter auf die Laufstrecke, zunächst zurückgefallen und am Ende doch noch Neunter geworden. Wie kam dieser Verlauf zustande?

Es gibt einige Athleten, die in einem Tempo loslaufen, das extrem hoch ist. Da musste ich mir dann erst einmal eine Gruppe suchen, weil das nicht mein Tempo ist. Allerdings laufe ich ein einigermaßen gleichmäßiges Tempo, während viele deutlich langsamer geworden sind. Also kamen mir zunehmend Leute entgegen. Ich bin schon die ganze Strecke Anschlag gelaufen, aber ich habe auch die Fähigkeit, am Ende noch einmal über meine vermeintlichen Grenzen zu gehen. Und überholen macht ja auch Spaß am Ende eines Rennens.

 

Medienkontakt

Oliver Kubanek, Tel.: 069-677 205 17 oder 0178-1479833, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück