Peer Sönksen und Kristin Ranwig für YOG nominiert

10.07.2014 09:07 von Oliver Kubanek

Peer Sönksen (SC Neubrandenburg) und Kristin Ranwig (Triathlon Potsdam) werden die Deutsche Triathlon Union bei den 2. Olympischen Jugendspielen in Nanjing (China) vom 16. bis 28. August vertreten. Die beiden Nachwuchstalente wurden vom DOSB gut fünf Wochen vor Eröffnung der Spiele nominiert, nachdem sie sich durch tolle Resultate bei einem Qualifikationswettkampf im holländischen Weert für diese Nominierung empfohlen hatten. Insgesamt besteht die Deutsche Jugend-Olympiamannschaft aus 83 Athletinnen und Athleten in 21 Sportarten.

Damit stellt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) eine größere Mannschaft als bei der Premiere 2010 in Singapur (70 Athleten) und bei den 1. Jugend-Winterspielen 2012 in Innsbruck (57). Begleitet wird sie von der maximal möglichen Anzahl von 46 Betreuern, darunter Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann und Triathletin Marlene Gomez Islinger als Juniorbotschafterin. Aus den Reihen der DTU wird Leistungssportreferentin Rabea Dastbaz als Betreuerin die Reise nach China antreten.

„Die Olympischen Jugendspiele sind für die Sportlerinnen und Sportler ein wichtiger Schritt, um ihrem olympischen Traum ein Stück näher zu kommen“, sagte die für Leistungssport zuständige DOSB-Vizepräsidentin Christa Thiel anlässlich der Nominierung: „Hier können die Athleten Erfahrungen sammeln, die ihnen auf dem Weg zur Qualifikation für die ‚großen Spiele‘ Motivation geben. Vielleicht sehen wir ja den ein oder anderen schon in zwei Jahren in Rio de Janeiro wieder.“

Die triathlonspezifische Erwartungshaltung bringt DTU-Nachwuchs-Bundestrainer Thomas Möller zum Ausdruck. „Ich denke, dass beide in der Lage sind, eine Platzierung unter den ersten zehn zu erreichen.“

Zusätzlich zum Sportprogramm gibt es bei den Olympischen Jugendspielen ein Kultur- und Bildungsprogramm (CEP). Das CEP besteht aus über 50 Programmpunkten in sieben Formaten, die Namen tragen wie „Chat with the Champions“ oder „World Cultural Village“. Bekannte Spitzensportler werden den Nachwuchsathleten als Vorbilder und Mentoren zur Seite stehen, darunter die ehemalige Fechterin Claudia Bokel, die heute der IOC-Athletenkommission vorsitzt. Unterstützt wird das CEP von sogenannten Juniorbotschaftern. Für den DOSB übernimmt diese Aufgabe die Triathletin Marlene Gomez Islinger, die 2010 in Singapur selbst bei der Premiere der Jugendspiele am Start gewesen ist.

Die Mannschaft reist am Dienstag, 12. August, von Frankfurt/Main aus nach Nanjing und kehrt am Freitag, 29. August, zurück.

Zurück