Grossartige Erfolge bei der ITU Duathlon Lang-WM in Zofingen

08.09.2014 22:03 von Oliver Kubanek

DTU-Amateure holen insgesamt 9 WM-Medaillen

Duathlon-WM in Zofingen: In den Rennen um die verschiedenen Alterklassen WM-Titel waren diesmal die Frauen der DTU-Altersklassen-Nationalmannschft sehr erfolgreich, denn von sieben gestarteten DTU-Damen holten sechs eine Medaille, drei können sich nun sogar Duathlon-Weltmeisterinnen nennen: Anja Leuendorff aus Berlin (W 35), Irmgard Luettichen aus Bitburg (W 50) und Brigitte Schneider aus Westerstetten (W 55). Bei den Männern gab es je einmal Gold, Silber und Bronze. WM-Titelträger in der M 20 wurde Sammy Schu aus Tholey.

Elite mit guten Ergfebnissen, aber ohne Medaillen

Es war ein Wochenende mit extrem spannenden und abwechslungsreichen Rennen in den verschiedenen Klassen. In der Elite der Frauen gab es gar einen neuen fantastischen Streckenrekord durch die Britin Emma Pooley, die den Rekord aus dem Jahre 2002 der Schweizerin Karin Thürig um sage und schreibe 16 Minuten unterbot. Die aus dem Radsportlager gewechselte Britin brauchte für die Distanz von 10 Kilometer Laufen, 150 Kilometer Radfahren und dem abschließenden 30 Kilometer langen und bergigen Lauf insgesamt 6:47:27 Stunden. Pooley war zuvor Olympia-Zweite und UCI-Weltmeisterin im Rad-Einzelzeitfahren geworden. Julia Viellehner (Altenmarkt) kam in 7:26:11 Stunden ins Ziel und musste sich wie auch schon zwei Wochen zuvor bei der Duathlon-Kurz-EM in Weyer (AUT) mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Ein trotzdem sehr gutes Gesamtergebniss unserer zwei Elite-Starterinnen, denn die Münchnerin Katrin Esefeld belegte in 7:44:36 Stunden den achten Platz.

Auch bei den Männern gab es mit dem Franzosen Gael Le Bellec, der sich in 6:21:47 Stunden den WM-Titel sicherte, einen neuen Langdistanz-Weltmeister. Sebastian Retzlaff (Grenzach) und Michael Wetzel (Süßen) liefen zusammen und quasi zeitgleich in 6:55:27 Stunden ins Ziel und belegten damit Platz 11 und 12.

Herzliche Gratulation an alle Medaillengewinner und natürlich auch an alle Zofingen-Finisher, denn das ist beim schwersten Duathlon der Welt für viele so viel wert wie ein Sieg.

Bericht und Foto: Nobbe Braun, DTU-Duathlonbeauftragter

 

Die glücklichen WM-Medaillengewinner:

Gold:

Anja Leuendorff (Berlin) 1. der W 35  in 8:18:27 Std

Irmgard Luettichen (Bitburg) 1. der W 50 in 8:39:48 Std

Brigitte Schneider (Westerstetten) 1. der W 55 in 8:51:58 Std

Sammy Schu (Tholey) 1. der M 20 in 7:37:53 Std

Silber:

Gerd Fischer (Feldkirchen) 2. der M 65 in 11:03:37 Std

Bronze:

Carmen Krebs (Bischbrunn) 3. der W 40 in 9:01:46 Std

Claudia Schlindwein (Winningen) 3. der W 45 in 8:48:13 Std

Heike Steininger (Bad Wurzach) 3. der W 50 in 10:02:06 Std

Sebastian Bräuer (Herrliberg) 3. der M 30 in 7:21:11 Std

 

Zurück