Hannover vierte und letzte Station der Triathlon-Bundesliga

04.09.2014 15:04 von Oliver Kubanek

Gelingt Buschhütten in Hannover der doppelte Durchmarsch?

Auf dem Weg zum nächsten Meisterschaftstitel: Das EJOT Team TV Buschhütten kann bei der vierten und letzten Station der Triathlon-Bundesliga, dem Maschsee-Triathlon Hannover (6. September), nach 2012 und 2013 sein drittes Double (Deutscher Mannschafts-Meister bei den Frauen und Männern) in Folge perfekt machen.

Dazu bedarf es einer erneut mannschaftlich geschlossenen Leistung, mit der das Team von Rainer Jung aus dem Siegerland bereits die komplette Saison aufwartete. Alle drei zurückliegenden Rennen konnten die Buschhüttener gewinnen – und das bei den Frauen und Männern. Ein „doppelter Durchmarsch“ ist demnach möglich.

Sieben Punkte beträgt der Vorsprung der Buschhüttener Männer (60 Punkte) auf ein punktgleiches Verfolgerduo mit dem Stadtwerke Team Witten und dem WMF BKK-Team AST Süßen, das den Deutschen Vizemeister wohl unter sich ausmachen wird. Der Abstand von Triathlon Potsdam (47 Punkte) und dem Schunk Team TV Mengen (46) auf Rang drei scheint zu groß, um nochmals ernsthaft in den Kampf um die Podiumsplätze eingreifen zu können.

Im Keller hofft das Triathlonteam RSG Montabaur, derzeit Schlusslicht mit 22 Punkten, noch auf ein kleines Wunder. Der TuS Neukölln Berlin (24 Punkte) und das Taymory Team Witten (29) belegen die Plätze 14 und 13.

An der Spitze des Starterfeldes bei den Männern steht der aktuelle Zweite im WM-Ranking, Mario Mola (Spanien), sowie der Achte, Richard Murray (Südafrika/beide für Buschhütten). Mola triumphierte zuletzt auch beim Bundesliga-Rennen in Düsseldorf. Mit dabei ist auch der Olympiateilnehmer von 2012 Steffen Justus (Buschhütten), Gregor Buchholz (Buschhütten), Elfter im WM-Ranking 2014, sowie zahlreiche weitere Athleten aus dem Kader der DTU und Paratriathlon-Weltmeister Martin Schulz (Bike24 TriTeam Mitteldeutschland).

Sechs Punkte beträgt der Vorsprung der Buschhüttener Frauen (60 Punkte) auf Verfolger Kiwami Team TV 1848 Erlangen (54) vor dem letzten Rennen. Im Zwei-Punkte-Abstand folgen das Stadtwerke Team TV Witten (52), das Komet Team TV Lemgo (50) und das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub (48). Abgeschlagenes Schlusslicht ist der TSV Altenfurt (23) auf Rang zwölf. Die Plätze neun bis elf, SSF Bonn TEAM artegic (34), TSV Amicitia Viernheim (33) und AVU… Team Witten (32), trennen lediglich zwei Zähler.

Auch das Starterfeld bei den Frauen ist gespickt mit zahlreichen Top-Athleten, darunter die zweimalige Vize-Europameisterin und frischgebackene U23-Weltmeisterin, Sophia Saller (Erlangen), Junioren-Welt- und Europameisterin Laura Lindemann (Potsdam), Rebecca Robisch (Buschhütten), Mixed-Staffel-Europameisterin 2013, sowie Andrea Hewitt, Olympia-Fünfte von 2012 und Vize-Weltmeisterin von 2011. Die Neuseeländerin, jüngst mit Bronze in der WM-Serie 2014 dekoriert, triumphierte zuletzt auch beim Bundesliga-Rennen in Düsseldorf.

Hannover ist zum nunmehr siebten Mal nach 2001, 2002 sowie 2010 bis 2013 Austragungsort eines Rennens der Triathlon-Bundesliga. 2013 gewann das EJOT Team TV Buschhütten bei den Frauen und Männern, 2012 das Stadtwerke Team Witten.

Das Bundesliga-Rennen beim Triathlon Hannover am Maschsee wird über die Sprint-Ddistanz (750 m Schwimmen, 21 km Radfahren, 5 km Laufen) ausgetragen. Das Männer-Rennen startet am Samstag, 6. September, um 17.15 Uhr, die Frauen sind um 18.30 Uhr dran.

Weitere Informationen, Ergebnisse und Tabellen: http://www.triathlonbundesliga.de, www.triathlon-hannover.de

 

Harald Gehring
Gehring Sport & Medien

Zurück