Test des DTU-Nachwuchses in Saarbrücken mit EM-Qualifikation

19.03.2015 18:13 von Oliver Kubanek

„Bei den jungen Damen sind wir wirklich auf einem guten Niveau“

Mit Ausnahme der deutschen Top-Juniorin und Weltmeisterin Laura Lindemann, Staffel-Europameisterin Lena Meißner und des verletzten Peer Sönksen waren am vergangenen Wochenende die besten jungen Triathletinnen und Triathleten der Deutschen Triathlon Union zur Leistungsüberprüfung in Saarbrücken. Nachwuchs-Bundestrainer Thomas Moeller konnte sich bei dem Test über 800 Schwimmmeter und einen 5.000 Meter-Lauf gemäß der so genannten „Gundersen-Methode“, also Laufstart in der Reihenfolge und mit den Abständen des Schwimmens, vom aktuellen Niveau seiner Schützlinge überzeugen und war grundsätzlich zufrieden.

Vor allem die jungen Damen machen Moeller hoffnungsfroh für die Zukunft, allen voran momentan Lisa Tertsch aus Darmstadt. Die A-Jugendliche war schnellste weibliche Starterin und unterstrich somit die guten Eindrücke, die sie bereits im Februar-Trainingslager auf Fuerteventura hinterlassen hatte. „Mit den Leistungen im weiblichen Bereich bin ich wirklich zufrieden“, so Moeller. „Da haben wir einige Starterinnen, die international konkurrenzfähig sind. „Lisa hat ihren Aufwärtstrend bestätigt und sehr gute Leistungen gezeigt. Insgesamt sind wir im Jugend A- und dem Juniorenbereich auf einem starken Niveau.“

Auch mit dem Juniorensieger Lasse Lührs aus Potsdam hat Moeller große Freude. „Lasse war im vergangenen Jahr schon als Jungjahrgang Vierter der Junioren-Europameisterschaft und hat sich gut weiterentwickelt.“ Er warnt aber aber auch vor übertriebenen Erwartungen. „Für die internationale Konkurrenzfähigkeit sind wir bei den jungen Herren dahinter noch nicht optimal aufgestellt und müssen noch aufholen. Im Laufen fehlt den meisten etwa eine halbe Minute.“

Qualifikation zur Junioren-Europameisterschaft in Genf

Gemeinsam mit den Heimtrainern und den Verantwortlichen an den Bundesnachwuchs-Stützpunkten arbeiten Moeller und DTU-Cheftrainer Ralf Ebli daran, diese Lücke zu schließen. „Die Heimtrainer und die Leistungssportverantwortlichen der Landesverbände sind uns elementare und kompetente Stützen, um den Triathlon-Nachwuchs voranzubringen. Ohne die Basisarbeit vor Ort könnten wir national und international keine Erfolge feiern.“

Der Test in Saarbrücken diente parallel zur aktuellen Leistungsüberprüfung auch der ersten Qualifikationsstufe zur Junioren-Europameisterschaft in Genf vom 9. - 12. Juli. Die beiden Test-Sieger Tertsch und Lührs werden somit neben Titelverteidigerin Laura Lindemann in die Schweiz reisen.

 

Medienkontakt DTU:

Oliver Kubanek, Tel.: 069-677 205 17 oder 0178-1479833, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück