Internationale Kampfrichter-Schulung in Frankfurt

28.04.2015 16:08 von Oliver Kubanek

Ganz im Zeichen der internationalen Triathlon-Regularien stand das letzte Wochenende in Frankfurt am Main. Nahe der Geschäftsstelle der Deutschen Triathlon Union richtete die DTU ein Seminar aus, welches das aktuelle Regelwerk der Internationalen Triathlon Union zum Thema hatte. An dem kurzfristig organisierten Lehrgang nahmen Peter Richter, DTU Vize-Präsident für den Bereich Kampfrichter, 12 Bundes- und ein Landeskampfrichter aus allen Teilen Deutschlands sowie zwei Gäste aus Luxemburg und aus der Schweiz teil. Ziel dieser Veranstaltung war der theoretische Ausbildungsteil zum so genannten „ITU Technical  Official -  Level 1“.

Die Leitung des Kurses oblag dem Briten Paul Groves, selbst als langjähriger Kampfrichter international im Einsatz. „Paul Groves ist ein erfahrener Kampfrichter und hat mit seiner unterhaltsamen Art eine sehr anregende Präsentation geliefert“, war Richter voll des Lobes über den Kursleiter. „Seine Darstellung war gespickt mit anschaulichen Praxisbeispielen, was die Schulung sehr kurzweilig und informativ gestaltet hat. Entsprechend war auch der Erfolg unübersehbar und jetzt freuen sich die Teilnehmer auf ihre ersten internationalen Einsätze.“

Durch die Wochenend-Tagung sind nun mehr als ein Viertel der Bundeskampfrichter nach ITU-Regeln geschult, was gerade im Zuge der bevorstehenden Zertifizierung der DTU-Sportordnung von Vorteil ist. „Zudem erhöhen der Kontakt und der Austausch auf internationaler Ebene und internationalem Niveau natürlich auch die Qualität unserer Arbeit“, benennt Richter einen weiteren wichtigen Hintergrund des Wochenendes. „Parallel entwickeln wir mit solchen Veranstaltungen auch unser Netzwerk mit den angrenzenden Nationen weiter und können so einheitliche Regularien und Vorgehensweisen festigen.“

Die DTU bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, dass diese Ausbildung noch kurzfristig in 2015 umgesetzt werden konnte und freut sich auch explizit über die Anwesenheit und den Input der internationalen Gäste.

Zurück