ETU Europameisterschaft der Mittel-Distanz in Rimini

22.05.2015 13:48 von Marius Buhrdorf

30 Starter vertreten die deutschen Farben

Am kommenden Sonntag wird das Urlaubsdomizil Rimini zum Austragungsort für die ETU Europameisterschaft in der Mittel-Distanz. Die DTU wird mit insgesamt 30 Startern an der italienischen Adria vertreten sein.

Für die DTU Altersklassen-Nationalmannschaft wurden fünf Damen und 17 Herren nominiert. Bei der letztjährigen Austragung dieses Wettbewerbs in Paguera (Mallorca) konnten unsere Age Grouper insgesamt zwölf Medaillen erringen, darunter fünf EM-Titel, vier Vize- und drei Bronze-Ränge. Von den damals erfolgreichen Startern sind der amtierende Europameister über die Mittel-Distanz in der AK 20, Michael Kalb aus Stockheim, sowie die Vize-Europameister Markus Weinmann (AK 50, Goslar) und Ralf Laermann (AK 55, Erkelenz) wieder im deutschen Kader vertreten.

Paratriathleten in guter Form

Zum deutschen Aufgebot gesellen sich drei Paratriathleten. Simon Gänger (PT3) befindet sich in guter Form und konnte beim World Paratriathlon Event vergangenes Wochenende in Madrid die Bronze-Medaille erringen. Andrea Thamm (PT4) ist amtierende Europameisterin über die Mittel-Distanz und konnte in dieser Saison bei der ETU Duathlon-EM über die Lang-Distanz im niederländischen Horst bereits einen Titel verbuchen. Komplettiert wird das Trio durch Lars Konek, der ebenfalls in der Startklasse PT4 antritt.

Fünfköpfiges Elite-Aufgebot

Bei der Elite gehen drei deutsche Damen und zwei Herren an den Start. Jenny Schulz hat hierbei wohl die größten Chancen auf eine Top-Platzierung. Die Frankfurterin war Anfang April bei der ETU Duathlon-EM über die Lang-Distanz in Horst hinter den eigenen Erwartungen zurück geblieben und möchte ihre Form nun unter Beweis stellen. Beate Görtz und die junge Würzburgerin Carolin Lehrieder wollen sich ebenfalls im Elite-Feld behaupten. Bei den Herren gehen Jens Frommhold und Patrick Dirksmeier in einem starken Starter-Feld rund um Titelverteidiger Giulio Molinari in das Rennen. Der Münsteraner Dirksmeier trat vergangene Saison noch in der Altersklassen-Wertung an und konnte sich in Paguera die Silber-Medaille in der AK 30 sichern. 

Zurück