JTFO Landesentscheid Triathlon - Hessen

01.06.2015 09:14 von Lisa Henkel

Jugend trainiert für Olympia. Das heißt: Schülerinnen und Schüler vieler Altersstufen machen sich auf und suchen die Besten ihrer Jahrgänge in vielen Sportarten, um sich für das Bundesfinale ihres Sports in Berlin zu qualifizieren.

Die Schulen Hessens mit interessierten Ausdauersportlern der Jahrgänge 2000 bis 2003 in ihren Reihen trafen sich in diesem Jahr wieder in Fulda. Im und um das Rosenau-Freibad, direkt an den Fuldaauen gelegen, waren die Wettkampfstrecken, die Fuldas Schulsportkoordinator des HKM Christoph Möller, bestens ausgesucht hatte. Unterstützt wurde Möller in diesem Jahr nicht nur von seinem Koordinationsteam, sondern auch vom Hessischen Triathlon Verband, der über HTV-Schulsportbeauftragten und HTV-Jugendwartin Zeitnahme, Material für die Wechselzone und Personal zur Verfügung stellte. So konnte ein fairer Ablauf gewährleistet werden. Die Basis für spannende Wettkämpfe war vorbildlich gegeben.

Und diese sollte es geben. Dafür sorgten die zwölf Schulen Hessens, die von der Bergstraße im Süden über den Taunus in der Mitte und dem Schwalm-Eder-Kreis im Norden angereist waren. Sie suchten die Landessiegerschule 2015 im Ausdauerdreikampf Team-Triathlon.

Mit der besonderen Vorgabe, dass jede Schule sechs Schülerinnen und Schüler stellt, die in jeweils zwei Dreier-Teams einen Staffeltriathlon im ABC-Modus zu absolvieren haben: Jedes Teammitglied durchläuft alle drei Disziplinen, übergibt den „Staffelstab“ nach jedem Einsatz, bis insgesamt 600 m Schwimmen (3x 200 m), 12 Km Radfahren (3x 4 Km) und 3 Km Laufen (3x 1 Km)  zurückgelegt sind. Tagessieger wird, wer mit beiden Teams zusammen die schnellste Gesamtzeit hat.

In beiden Durchgängen setzte sich letztlich mit einer Wettkampfzeit von 1:32,55 std die Albertus-Magnus-Schule aus Viernheim durch, stellte sie doch das ausgewogenste Sechser-Team. Wenn auch in jedem der zwei Läufe mit Team1 der Jugenddorf Christopherusschule Oberurff und mit Team2 der Limesschule Idstein gute Konkurrenz dicht auf den Fersen war.

In der Gesamtabrechnung zeigt sich die Triathlondominanz des hessischen Südens: Gold- und Bronzerang gehen an Viernheimer Schulen. Dazwischen aus dem Norden eine Schule, die an dem von der Sportjugend Hessen geförderten Landesprogramm ‚Sport im Ganztag‘ teilnimmt: Die Jugenddorf Christopherusschule, die mit den Fördermitteln eine Triathlon AG finanziert und auf einem beispielhaften guten Weg ist.

Besondere Anerkennung muss der Mittelpunktschule Goldener Grund aus Selters im Taunus gezollt werden. Komplett mit Fünftklässlern angereist, stellte man die jüngste Mannschaft, gab nie auf und war zu Recht stolz auf die gezeigte Gesamtleistung.

Ein Lob, das aber allen Schulen zu Teil kommen muss, da durchweg großes, freudvolles und durchweg sehr faires Engagement an den Tag gelegt wurde.

Die Abschlusstabelle des hessischen JtfO-Landesentscheids am 27.5.2015 in Fulda:

 

Schule

 

Lauf 1

Lauf 2

Gesamt

1

Albertus-Magnus Schule Viernheim

 

00:46:41

00:46:14

1:32:55

2

Jugenddorf Christopherusschule Oberurff

 

00:47:31

00:50:46

1:38:17

3

Alexander-von-Humboldt-Schule Viernheim

 

00:51:43

00:50:24

1:42:07

4

Gymnasium Grimmelshausen Gelnhausen

 

00:49:15

00:54:10

1:43:25

5

Limesschule Idstein

 

00:55:10

00:49:15

1:44:25

6

Eichendorfschule Kelkheim

 

00:47:57

00:56:29

1:44:26

7

Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn

 

00:54:19

00:50:34

1:44:53

8

Main-Taunus-Schule Hofheim

 

00:51:30

00:54:24

1:45:54

9

Rhönschule Gersfeld

 

00:50:21

00:56:05

1:46:26

10

Schuldorf Bergstraße Seeheim-Jugenheim

 

00:52:55

00:53:54

1:46:49

11

Philipp-Reis-Schule Friedrichsdorf

 

00:54:51

00:54:00

1:48:51

12

Mittelpunktschule Goldener Grund Selters/Ts

 

01:01:21

01:03:04

2:04:25

Bericht: Armin Borst

Fotos: Andreas Kohr

Zurück