Cross-Triathlon WM – Erfolgreicher Auftritt der DTU-Athleten auf Sardinien

29.09.2015 16:02 von Jonas Konrad

Bronze für Hönle, Haas und Sasserath

Der Auftakt zu den ITU Cross-Triathlon Weltmeisterschaften verlief für das deutsche Team vielversprechend. Am ersten Wettkampftag sicherten sich die DTU-Vertreter gleich drei Mal Edelmetall. Veit Hönle lief auf den dritten Platz in der U23-Wertung, ebenfalls Bronze ging an unsere Junioren Michael Haas und Anna Pauline Sasserath.

Etwas hinter den Erwartungen zurück blieben hingegen die deutschen Männer der Elite. Nach 1,5 km Schwimmen, 30 km Mountainbiken und 9,6 Laufkilometern am feinen weißen Sandstrand an der Ostküste der italienischen Mittelmeerinsel kam Veit Hönle als bester Deutscher in der Gesamtwertung als 15. ins Ziel. Peter Lehmann (24.), Maximilian Saßerath (25.), Jens Roth (28.) und Sebastian Veith (47.) komplettieren das Ergebnis der DTU-Herren. U23-Europameister Malte Plappert musste das Rennen vorzeitig beenden. Neuer Cross-Triathlon Weltmeister wurde der Spanier Ruben Ruzafa.

Auch bei den Damen gab es kein deutsches Top-Ergebnis. Titelverteidigerin Kathrin Müller konnte ihren Erfolg aus dem Vorjahr nicht wiederholen und musste sich mit dem 13. Platz begnügen. Neue Weltmeisterin wurde Flory Duffy aus Bermuda.

Altersklassen-Nationalmannschaft sehr erfolgreich: 5x Gold, 3x Silber, 2x Bronze

Am zweiten Tag der TNatura ITU Cross-Triathlon-WM 2015 waren nach den Elite-Athleten nun die Age-Grouper an der Reihe und kämpften am Sonntag um die internationalen Titel in den Altersklassen. Die erste Startgruppe der 18 bis 49-jährigen Männer ging genau um 8:30 Uhr ins Wasser, das Schwimmen wurde am ganzen WM-Wochenende ohne Neopren-Anzug absolviert, denn am sardischen Strand von Cala Ginepro betrug die Wassertemperatur wie vorhergesagt 24 Grad. Die Damen starteten gemeinsam mit den Herren AK 50-84 ab 14:30 Uhr.

Nach zwei Runden über je 750m Schwimmen bei moderatem Wellengang ging es nach Aufnahme des Rads in der Wechselzone am Campingplatz von Cala Ginepro zur Königsdisziplin der Cross-Athleten, dem 30-km-MTB-Kurs durch den Naturpark Bidderosa. Der abwechslungsreiche und recht wellige MTB-Kurs war gut zu befahren, nur ein recht steiler Single-Trail durchbrach etwas den Rhythmus, sodass alle Athleten das Bike einige Meter schieben mussten, auch eine kurze befestigte Flusspassage musste bewältigt werden.

Gleich 9 der 14 gestarteten DTU-Sportler waren danach unter den Top-25 platziert, bevor es auf die erste von drei schweren 3,2 km Laufrunden ging, die den Athleten auf dem weichen Sandstrand von Cala Ginepro noch einmal alles abverlangte.

Im Ziel gab es schließlich reichlich Grund zur Freude. Nicht nur Thomas "Tom" Kerner, der als Gesamt-Zweiter ins Ziel lief, sondern auch vier weitere DTU-Amateure gewannen am Vor- und Nachmittag ihre Altersklassen. Somit stand einer rauschenden Dinner-Party mit Siegerehrung und fantastischer Team-Stimmung nichts mehr im Wege. So lautete auch das Fazit des DTU Duathlon-Beauftragten Norbert Braun, der das Team vor Ort betreute: „Die Stimmung und der Zusammenhalt unter den Athleten war außergewöhnlich und fantastisch“, so Braun. „Der Dank geht nochmals an die Veranstalter und an die deutschen Cross-Triathleten, die maßgeblich zum Gelingen einer fantastischen Cross-WM beigetragen haben.“

Hier alle deutschen Medaillengewinner bei der ITU Cross-Triathlon Weltmeisterschaft 2015:

Name Platzierung Altersklasse
Veit Hönle 3. Platz Elite/U23
Michael Haas 3. Platz Junioren
Anna Pauline Saßerath 3. Platz Juniorinnen
Hannes Wolpert 1. Platz AK 20
Thomas Kerner 1. Platz AK 25
Verena Eisenbath 2. Platz AK 30
Johannes Franzky 2. Platz AK 30
Bettina Haas 3. Platz AK 45
Rita Härteis 1 Platz AK 50
Petra Scholler 3. Platz AK 55
Karin Schulz 2. Platz AK 60
Peter Grünebach 1. Platz AK 65
Steffen-Luis Neuendorff 1. Platz AK 70

Zurück