Damen-Quintett hofft auf versöhnlichen WM-Abschluss in Chicago

18.09.2015 00:58 von Oliver Kubanek

„Alle können unter die ersten Zehn kommen beim Finale“

Fünf Damen hat die Deutsche Triathlon Union für das zehnte und finale Rennen der Triathlon-Weltmeisterschafts-Serie 2015 in Chicago nominiert. Angeführt von Rebecca Robisch (Saarbrücken), als Zehnte im Gesamtranking beste DTU-Athletin, will das deutsche Quintett einen versöhnlichen Abschluss der vorolympischen Saison 2015 schaffen. Neben Robisch werden Sophia Saller (Ingolstadt), Anja Knapp (Dettingen), Hanna Philippin (Saarbrücken) und Anne Haug (Bayreuth) die 1500 Schwimmmeter, 40 Radkilometer und zehn Laufkilometer in Angriff nehmen. Titelfavoritin ist die amtierende Weltmeisterin Gwen Jorgensen aus den USA.

„Wir hoffen auf zwei weitere Top Ten-Resultate“, formuliert der Cheftrainer der Deutschen Triathlon Union, Ralf Ebli, die Zielsetzung. „Alle Damen, die an der Startlinie stehen, sind theoretisch und im Saisonverlauf erwiesenermaßen in der Lage dazu.“ Inwieweit diese Erwartungshaltung sich als realistisch erweisen wird, hängt natürlich auch vom Rennverlauf ab und von dem Umstand, ob es den deutschen Damen gelingt, möglichst weit vorne aus dem Wasser zu kommen.

Die Motivation ist bei allen groß. „Seitdem ich in Chicago bin, fiebere ich dem Startschuss entgegen“, sagt Rebecca Robisch. „Ich bin fit und will noch einmal alles rausholen. Ich bin optimistisch und muss selbstbewusst ins Rennen gehen. Ich gehöre derzeit zu den zehn besten Athletinnen der Welt und habe die Chance, diese Top 10 im Gesamtranking zu sichern. Das ist grandios und am Anfang der Saison hätte ich das nicht zu träumen gewagt.“

Auch Anne Haug, die erfahrenste im Team, sieht nach langem Verletzungstunnel und mühsamer Trainingsarbeit, langsam wieder Licht am Wettkampf-Horizont. „Für das Chicago-Rennen hoffe ich, so langsam mal wieder an die alten Ergebnisse anschließen zu können.“ Und die waren vor der langen Pause ab Mitte des vergangenen Jahres sehr weit vorne.

Im Titelkampf sind aktuell die US-Damen um Titelverteidigerin Gwen Jorgesnen das Map aller Triathlondinge. Hinter Jorgensen liegen im Ranking ihre Landsfaruen Katie Zaferes und Sarah True.

Zu verfolgen ist das Rennen in der Nacht von Freitag auf Samstag ab 00:00 Uhr MESZ live unter www.triathlonlive.tv.

 

Medienkontakt:

Oliver Kubanek, Tel.: 069-677 205 17 oder 0178-1479833, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück