Germany Triathlon unterwegs (KW37) – Rückblick

15.09.2015 17:30 von Oliver Kubanek

Strandräuber Ironman 70.3 Rügen

Vorjahressieger Michael Raelert (Rostock) wiederholte seinen Triumph auf Rügen, diesmal sogar über drei Disziplinen. Ihm folgten Horst Reichel (Darmstadt) und Timo Bracht (Eberbach), die für ein rein deutsches Podium sorgten. Schwarz-rot-gold war auch bei den Damen nicht zu schlagen Natascha Schmitt (Frankfurt) schaffte ihren ersten großen Sieg und verwies Titelverteidigerin Yvonne van Vlerken (NED) auf Rang zwei. Dritte wurde Anett Finger (Dresden).

ETU Triathlon Europameisterschaft Lang-Distanz Weymoth

Bei der diesjährigen ETU Lang-Distanz-Europameisterschaft im britischen Weymoth im Rahmen des Challenge-Rennens musste die einzige deutsche Fahne-Hochhalterin, Nicole Woysch, passen. Den Titel holte auch kein deutscher Triathlet, aber der ehemalige U23-Bundestrainer Marek Jaskolka aus Polen. Bei den Damen siegte Camilla Lindholm aus Schweden.

Challenge Almere-Amsterdam

Deutscher Doppel-Sieg bei der Challenge Almere durch Kathrin Walter (Bad Boll) und Markus Fachbach (Kadenbach). Die deutschen Damen schafften zudem vier weitere Top Ten-Resultate. Beate Görtz (Köln, 4.), Julia Bohn (Ofenbach, 5.), Lina-Kristin Schink (Berlin, 6.) und Celia Kuch (Weinheim, 9.) waren ebenso topp drauf wie Jens Kaiser (Ransbach-Baumbach), der Achter wurde.

Ironman Wales

Ebenfalls einen deutschen Sieg gab es durch Anja Beranek (Fürth) beim Ironman Wales. Das Siegertreppchen musste sie nicht ohne deutsche Begleitung erklimmen, da Katja Konschak (Nordhausen) Dritte wurde. Auch bei den Herren wehte auf dem Podium die deutsche Fahne, weil Markus Thomschke (Pulsnitz) Dritter wurde. Peter Seidel (Nordhausen) kam als Zehnter ins Ziel.

Zurück