Wolfram Bott neuer Trainer am Bundesstützpunkt Nachwuchs Freiburg

01.09.2015 12:30 von Oliver Kubanek

Der Triathlon-Bundesstützpunkt Nachwuchs (BSP-N) in Freiburg bekommt einen prominenten und erfahrenen Trainer. Wolfram Bott, bekannt als Trainer der Weltklassetriathleten Andreas und Michael Raelert, Nils Frommhold und Julia Gajer, wird ab Mitte November hauptamtlich und in Vollzeit das Training am Stützpunkt leiten und die dortigen Kaderathleten sowie darüber hinaus die D-Kaderathleten des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes (BWTV) betreuen. Bott tritt die Nachfolge des bisherigen Landes- und Stützpunkttrainers Johannes Gesell an, der sein Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt hatte.

Der 41-jährige Bott war zuletzt Nationaltrainer in Luxemburg und davor bereits als Bundesstützpunkttrainer für die Deutsche Triathlon Union (DTU) tätig. Auch im BWTV ist der Trainer A-Lizenzinhaber kein Unbekannter, von 2002 bis 2006 war er als Sportlicher Leiter ehrenamtlich für den Verband tätig. Große Erfolge erzielte er danach als Landestrainer der Saarländischen Triathlon Union, deren Nachwuchs er an die deutsche Spitze führte.

„Wir haben mit Wolfram Bott die bestmögliche Lösung für die Trainerstelle am Bundesnachwuchsstützpunkt gefunden und sind sicher, dass wir es mit ihm schaffen, Freiburg als eine der Top-Adressen im Triathlon-Leistungssport in Deutschland zu etablieren“, freut sich BWTV Präsident Bernhard Thie über den neuen Mitarbeiter. Auch die sportliche Leitung der DTU ist davon überzeugt, dass der ehemalige Bundestrainer die Idealbesetzung für den Aufgabenbereich am Stützpunkt ist.

Im April dieses Jahres war der am Olympiastützpunkt in Freiburg angesiedelte Triathlon-Landesstützpunkt zum BSP-N ernannt worden. Ausschlaggebend dafür waren neben den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern auch die hervorragenden Rahmenbedingungen im Breisgau, die schon Olympiasieger Jan Frodeno im Vorfeld der Spiele von Peking zur Vorbereitung nutzte. Neben Bott werden am Stützpunkt wie bisher noch Julia Seibt in Vollzeit und Roland Krams auf Honorarbasis als Trainer tätig sein, derzeit umfasst die Trainingsgruppe rund 15 junge und talentierte Triathletinnen und Triathleten.

Wolfram Bott geht mit Elan an seine neue Aufgabe heran: „Ich freue mich außerordentlich, Mitte November meine Arbeit am Bundesnachwuchsstützpunkt in Freiburg aufzunehmen und hoffe, dass wir uns in den nächsten Jahren so entwickeln, dass der BWTV wieder die Spitzenposition im Triathlonnachwuchsbereich der DTU einnimmt.“

Zurück