WM Wintertriathlon: DTU schickt 21 Athleten nach Zeltweg

11.02.2016 17:12 von Jan Sägert

Sieben Jahre nach den ITU Wintertriathlon World Championships in Gaishorn treffen sich die besten Wintertriathleten der Welt am kommenden Wochenende (13./14. Februar) zum zweiten Mal in der jungen Geschichte dieser Sportart bei unseren Nachbarn in Österreich. Wie gewohnt sind die Winterfans unter den Triathleten die ersten des Jahres, die um WM-Medaillen kämpfen. Die Gemeinde Zeltweg in der Steiermark freut sich schon seit Wochen auf ein Spektakel, bei dem mit der 38-jährigen Renate Forstner (Raubling) auch eine aussichtsreiche Elite-Athletin für die DTU an den Start gehen wird. Dazu wollen 20 hochmotivierte Age Grouper in ihren Altersklassen möglichst weit vorn mitmischen. Unter ihnen auch die drei Medaillengewinner der EM, die vor drei Wochen im estnischen Otepää stattfand. Dort holten Steffen-Luis Neuendorff (Wald-Michelbach, AK 70) und Reinhold Wolter (Staufen, AK 80) Gold für das DTU-Team, Peter Grünebach (Polling, AK 65) sicherte sich die Silbermedaille.

ÖTRV-Generalsekretär Grabner: "Bedingungen sind sehr gut" 

Ähnlich eisige Temperaturen wie Ende Januar im fernen Estland (-17 Grad Celsius) sind für Zeltweg nicht zu erwarten. Doch die Bedingungen für das mit Spannung erwartete WM-Wochenende in der Steiermark könnten kaum besser sein. „Wir haben genug Schnee auf der Loipe“, bestätigt Herwig Grabner, Generalsekretär des Österreichischen Triathlonverbands ÖTRV den guten Zustand der Kunstpiste. Die Lauf- und Radstrecke werde möglicherweise schneefrei sein, so Grabner weiter. Dennoch seien die Bedingungen für den Wettkampf sehr gut, auch weil die Temperaturen in der Nacht aktuell unter den Gefrierpunkt fallen und für das Rennwochenende keine Niederschläge angekündigt sind.

Dass sich der Wintertriathlon steigender Beliebtheit erfreut, zeigt auch die Zahl der Meldungen für den Event im Oberen Murtal. Insgesamt 210 Athleten aus 17 Nationen haben sich in Zeltweg angekündigt. Eine stolze Zahl, die der anspruchsvollen Kombination aus Cross-Lauf, Mountainbiken und Skilanglauf nach der ausgefallenen WM von 2015 wieder richtig Auftrieb geben dürfte. Für die Elite- und U23-Athleten (Samstag) sowie die Age Grouper (Sonntag) stehen in Zeltweg zunächst 7,2 Laufkilometer auf dem Programm. Nach zwölf schweren MTB-Kilometern folgt der Endspurt über 9,6 Kilometer in der Skilanglauf-Loipe. Die Junioren und Paratriathleten haben exakt die halben Streckenlängen vor sich.

DTU-Starter bei der WM Wintertriathlon in Zeltweg (AUT)

Vorname Nachname Altersklasse Ort
Renate Forstner Elite Raubling
Mirko Querfeld AK 40 Zittau
Christian Ammer AK 40 Taufkirchen
Carsten Eggeling AK 45 Räbke
Ferdinand Rust AK 45 München
Claudia Bregulla-Linke AK 45 Utting am Ammersee
Markus Denz AK 45 Billigheim
Susanne Jährling AK 45 Stockach
Heike Steininger AK 50 Bad Wurzach
Margit Räuber-Mill AK 50 Konstanz
Petra Scholler AK 55 Umkirch
Marianne Grünebach AK 60 Polling
Karin Schulz AK 60 Geseke
Peter Grünebach AK 65 Polling
Reinhold Humbold AK 65 Unterhaching
Günter Weichhold AK 70 Waldheim
Steffen Dr. Neuendorff AK 70 Wald-Michelbach
Dieter Lochner AK 70 Bonn
Günter Birnbaum AK 75 Freiburg im Breisgau
Erwin Helml AK 75 Altötting
Reinhold Wolter AK 80 Staufen im Breisgau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Medienkontakt:

Jan Sägert, Tel.: 069-677 205 18 oder 0151-57 48 99 40, E-Mail: saegert@dtu-info.de

Zurück