Triathlondeutschland unterwegs - Rückblick 23./24. April 2016

26.04.2016 08:30 von Jan Sägert

Das WM-Rennen in Kapstadt und die Challenge Fuerteventura standen aus deutscher Sicht im Fokus des vergangenen Triathlon-Wochenendes. Während Anne Haug die Schleife um ihr Olympiaticket zuschnürte, sorgten zwei deutsche Profi-Triathleten auf den Kanaren für Furore.

Fuerteventura: Doppelsieg für Beranek und Böcherer 

Nach einem packenden Rennen schnappte sich der Freiburger Andreas Böcherer auf Fuerteventura seinen ersten Saisonsieg. Schon beim Schwimmen hatte er das Tempo an der Spitze mitbestimmt. Auf den 90 Radkilometern überließ er danach dem Dänen Henrik Hyldelund das Feld und bildete eine Allianz mit Landsmann Andreas Dreitz und Will Clarke (GBR). Timo Bracht (Eberbach) wechselte als Fünfter in die Laufschuhe. Beim Laufen gingen dann sowohl Böcherer als auch Clarke an Hyldelund vorbei. Nach knapp vier Rennstunden hatte schließlich der Deutsche knapp das bessere Ende für sich. Bracht lief dank starker Laufleistung noch aufs Podium, Dreitz wurde Vierter. Markus Fachbach und der Age Grouper Lukas Krämer landeten auf den Plätzen sieben und neun.

Auch Anja Beranek (Fürth) holte sich bei ihrem Saisondebüt den ersten Sieg. Wie so oft nutzte sie ihre Radstärke um sich vom Feld ab- und ihre Konkurrentinnen unter Druck zu setzen. Mehr als dreieinhalb Minuten fuhr Beranek bis zum zweiten Wechsel auf Emma Bilham (SUI) heraus. Von diesem Vorsprung gab sie zwar noch zwei Minuten ab - das reichte aber locker, um nach knapp viereinhalb Stunden das Zielbanner als Erste in die Höhe reißen zu dürfen. Carolin Lehrieder wurde als zweitbeste Deutsche Fünfte.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Übersicht stellt nur eine Auswahl dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück