1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga: Buschhütten glückt die Revanche am Rhein

28.06.2016 13:32 von Jan Sägert

Beim dritten Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga in Düsseldorf haben sich die Damen vom EJOT Team Buschhütten für ihre Schlappe in Ingolstadt revanchiert und ihre Führung in der Tabelle vor dem vierten und letzten Rennen wieder ausgebaut. Angeführt von den beiden internationalen Weltklasse-Athletinnen Jodie Stimpson (GBR) und Mari Rabie (RSA) setzten sich die Siegerländerinnen hauchdünn gegen das KOMET Team TV Lemgo durch. Platz drei ging an das Kiwami Team TV 1848 Erlangen, das es damit – wie auch die beiden anderen Teams – zum dritten Mal in Folge aufs Podium schaffte.

Sieben Damen auf der Flucht

Nach der krankheitsbedingten Absage des Teams von Tristar Regensburg sprangen dieses Mal nur 59 Damen ins 19 Grad kühle Wasser des Düsseldorfer Medienhafens. Auf den 750 Metern setzte von Beginn an Australierin Gillian Backhouse die Akzente. Folglich hatte die die 25-jährige Topschwimmerin aus dem Schwalbe Team Krefelder KK nach etwas mehr als zehn Minuten als Erste wieder festen Boden unter den Füßen. Im Sekundentakt dahinter folgten ihre Verfolgerinnen. Nach dem ersten Wechsel formierte sich auf dem engen Stadtkurs am Rhein eine siebenköpfige Spitzengruppe. Neben Backhouse dabei: die Dritte der Junioren-EM, Lena Meißner, die Australierinnen Emma Jeffcoat und Tamsyn Moana-Veale (alle KOMET Team TV Lemgo), die Britin Jodie Stimpson (EJOT Team Buschhütten), Anabel Knoll (Kiwami Team TV Erlangen) und Olympiastarterin Mari Rabie aus Südafrika. Auf knapp 30 Sekunden bauten die Damen ihren Vorsprung bis zur Halbzeit des 19,5 Kilometer langen Radparts aus. Hinten kämpfte Nationalmannschaftsathletin Hanna Philippin (Buschhütten) mit einigen Mitstreiterinnen um den Anschluss. Vergeblich.

Stimpson zu stark für Meißner & Co.

Eine harte Attacke von Stimpson riss die Führungsgruppe noch vor dem zweiten Wechsel auseinander. Mehr als eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Einzelsieg. Den sicherte sich Stimpson dann auch hochverdient, denn auf den abschließenden fünf Kilometern blieb sie in 15:52 Minuten als einzige unter der 16-Minuten-Marke. Mit komfortablen 25 Sekunden Vorsprung bog die Britin auf die Zielgerade am Neuen Zollhof ein. Die Plätze zwei und drei sicherten sich Backhouse und Jeffcoat. Haarscharf ging es im Kampf um den Tagessieg in der Teamwertung zu. Letztlich hatten die Damen vom EJOT Team Buschhütten mit den Rängen 1, 4 und 10 das bessere Ende für sich und setzten sich um die Winzigkeit von einer Platzziffer gegen das KOMET Team TV Lemgo durch. Erlangen schaffte mit Anabel Knoll, Sophia Saller und Marlene Gomez-Islinger erneut den Sprung auf das Podium. Die Top 6 komplettierten das Stadtwerke Team Witten, das Schwalbe Team Krefelder KK und Triathlon Potsdam.

In der Sonderwertung der besten deutschen U23-Athletinnen setzte sich erst 17-jährige Lena Meißner (KOMET Team TV Lemgo) gegen Knoll und Sophie Fischer (Schwalbe Team Krefelder KK) durch.

Das vierte und finale Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga 2016 findet am 24. Juli in Tübingen statt. Hier werden dann die DTU Deutschen Mannschaftsmeister 2016 gekürt.

Alle Ergebnisse von den Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga 2016

Zurück