1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga mit der zweiten Station in Ingolstadt

11.06.2016 12:56 von Oliver Kubanek

Eine Woche nach dem Saisonstart wieder Top-Triathlonsport in der höchsten deutschen Liga

Keine Zeit zum Ausruhen in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga. Eine Woche nach dem Saisonstart in Ubstadt-Weiher (Kraichgau) ist Deutschlands Triathlon-Team-Elite gleich wieder gefordert. Beim Triathlon Ingolstadt werden am Sonntag, den 12. Juni, wieder Damen (ab 16:15 Uhr) und Herren (ab 14:45 Uhr) über eine Triathlon-Sprint-Distanz um gute Resultate, Platzziffern und Punkte kämpfen. Für die einen gilt es dabei, den gelungenen Saisonauftakt zu bestätigen, für die anderen, den etwas schwächeren Wettkampf aus dem Kraichgau vergessen zu machen.

Die Startlisten einiger Mannschaften für den Sonntag enthalten manch neue Namen, auf den sich Triathlondeutschland freuen kann. Erstmals ins Geschehen  der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga greifen zum Beispiel die deutschen Nationalmannschafts-Starter Lisa Sieburger (Griesheim), Justus Nieschlag (Buschhütten) und Maximilian Schwetz (Team Saar) ein. Ebenfalls den ersten Liga-Auftritt der Saison haben einige Nachwuchs-Talente der Deutschen Triathlon Union wie Junioren-Vize-Europameisterin Lisa Tertsch, die für Triathlon Potsdam dabei ist, genauso wie ihr Mannschaftskollege Moritz Horn, mit dem Team 2016 EM-Dritter geworden. Internationales Flair verströmen der Einzel-Auftaktsieger Sven Riederer aus der Schweiz und Ukraines Vize-Europameisterin Yulia Yelistratovo (beide Buschhütten) genauso wie Aurelien Lebrun (FRA) und Australiens Grace Musgrove (beide Stadtwerke Team Witten) oder der für Potsdam startende Spanier Jesus Gomar.

Starke Resultate des Auftakts bestätigen – schlechte verbessern

Inwieweit die Seriensieger aus Buschhütten auch in Ingolstadt erfolgreich sein werden, bleibt abzuwarten, da insbesondere die Herren-Teams aus Süßen, Potsdam und auch Witten mit starken Kadern in den Baggersee des Triathlons Ingolstadt springen. Aufsteiger ROWE Triathlon möchte den starken Ersteindruck (Rang fünf im Kraichgau) im zweiten Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga bestätigen, während die Mannschaften vom PV-Triathlon Witten und vom Bike24 TriTeam Mitteldeutschland, aktuell im Tabellenkeller, auf bessere Resultate und einen Sprung in der Tabelle hoffen.

Klar favorisiert bleibt der Meister 2015 im Feld der Damen, wo wieder das KOMET Team TV Lemgo (Dritter im Kraichgau) zu den Podiumsanwärtern zählt. Auch das Stadtwerke Team Witten, die TuS Griesheim oder Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub können auf vordere Platzierungen schielen. Aus den Erfahrungen des ersten Rennens die richtigen Lehren ziehen, möchten die Aufsteiger aus Mengen, Aachen und Regensburg, um ihr Punktekonto zu vergrößern und dem Klassenerhalt einen Stück näher zu kommen.

Zurück