Jugend trainiert für Olympia - Landesentscheid Triathlon in Hessen

13.06.2016 09:36 von Lisa Henkel

Kaum war der Woogsprint-Triathlon mit fast eintausend Sportler_innen in Darmstadts Innenstadt zu Ende gegangen, da war das DSW-Gelände im Bürgerpark schon wieder Austragungsort eines Ausdauerdreikampfes.

Zu Gast im DSW-Freibad und auf den Wegen des angrenzenden Parks waren fast 100 Schüler_innen von 16 Schulen aus ganz Hessen. Eingeladen hatte das HKM, vertreten durch Darmstadts Schulsportkoordinatorin Dina Erler. Auf dem Plan die Frage: Wer vertritt Hessen im JTFO-Bundesfinale im September 2016?
Die Antwort musste ein schulkonformer Triathlonwettkampf über 200m Schwimmen, 4 Km Radfahren und 1 Km Laufen ergeben. Das Besondere am Triathlon der Schulen ist, dass es sich um einen echten Teamwettbewerb handelt. Je Schule treten 2 gemischtgeschlechtliche Teams mit je drei Starter_innen an, die sich dann wiederrum wechselweise auf die Dinstanzen schicken, bis jede_r Schüler_in alle drei Disziplinen bewältigt hat. Die Addition der beiden Teamzeiten ergibt das Schulresultat. Die schnellste Schule gewinnt das Berlinticket.

Dass es um dieses eine begehrte Ticket geht, war dem Einsatz aller Schüler_innen anzumerken und wiederum spielte es keine Rolle. Denn die allermeisten Schüler_innen waren da, weil sie irgendwie Lust auf Triathlon hatten und ein Teil von ihnen es durch ihre Lehrer_innen vorgelebt kriegen. Die Stimmung im Bürgerpark war bei allen Rennen vom ersten Schwimmer bis zur letzten Zieleinläuferin immer brodelnd und trotzdem fair. Da wurde angefeuert, aufgemuntert und geholfen, wenn es nötig war.

Jede Schule stellte dem Event Helfer_innen zur Verfügung, die Dina Erler geschickt positionierte und einwies. Zusammen mit dem sechsköpfigen Jugendteam des HTV, angeführt von Jugendwartin Frederike Arp und Schulsportbeauftragtem Armin Borst, welches sich komplett um den Knackpunkt Wechselzone und Anmeldung, Zeitnahme und Auswertung kümmerte, waren reibungslose und für alle gleiche und somit faire  Abläufe garantiert.

Im sportlichen Bereich machten immer mal wechselnde Führungen, knappe Rennausgänge und stark kämpfende Schüler_innen mit und ohne Triathlonwettkampferfahrung den Tag interessant. Auch wenn das Land Hessen nun zum dritten Mal in Folge von der Albertus-Magnus-Schule vertreten wird, so wird der Abstand doch geringer, rücken die anderen Schulen heran. Es bleibt spannend. Den verdienten Sieger_innen aus Viernheim drücken wir für Berlin die Daumen und beglückwünschen sie zu der tollen Leistung und Siegesserie. Die nicht zuletzt aus der guten Zusammenarbeit von Schule und Verein resultiert.

Die Rangliste nach beiden Läufen mit Zeiten und Platzierungen aus Lauf 1 und Lauf 2:

1

Albertus-Magnus-Schule

Viernheim

52:03,0

2

53:41,0

1

1:45:44

2

Gymnasium Grimmelshausen

Gelnhausen

52:46,0

3

53:55,0

2

1:46:41

3

Georg-Büchner-Schule

Darmstadt

51:08,0

1

55:38,0

5

1:46:46

4

Eichendorffschule

Kelkheim

54:44,0

4

55:06,0

4

1:49:50

5

Alexander-von-Humboldt-Schule

Viernheim

57:50,0

10

54:38,0

3

1:52:28

6

Elly-Heuss-Schule

Wiesbaden

56:33,0

7

56:09,0

6

1:52:42

7

Main-Taunus-Schule

Hofheim

55:47,0

6

58:04,0

9

1:53:51

8

Schuldorf Bergstrasse

Seeheim

57:11,0

9

56:14,0

7

1:53:25

9

Jugenddorf Christopherusschule

Bad Zwesten

55:41,0

5

59:39,0

12

1:55:20

10

Reformschule

Kassel

57:08,0

8

1:00:29,0

13

1:57:37

11

Heinrich-von-Kleist-Schule

Eschborn

1:00:53,0

13

57:44,0

8

1:58:37

12

Altkönigschule

Kronberg

1:00:34,0

12

58:14,0

10

1:58:48

13

Philipp-Reis-Schule

Friedrichsdorf

1:00:24,0

11

1:03:57,0

14

2:04:21

14

Elisabethschule

Marburg

1:05:33,0

15

58:52,0

11

2:04:25

15

Mittelpunktschule Goldener Grund

Selters/Taunus

1:03:28,0

14

1:06:13,0

15

2:09:41

16

Gymnasium Philippinum

Marburg

1:10:15,0

16

1:09:06,0

16

2:19:21

 

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Schüler_innen, ob aktiv im Wettbewerb oder an der Strecke als Helfer_in für den tollen und verlässlichen Einsatz. Bei allen Lehrer_innen und Betreuer_innen für die nicht selbstverständliche Bereitschaft im Sinne unseres tollen Sports und für die Schüler_innen zusätzlich aktiv zu sein. Vielen Dank auch an alle helfenden Lehrer_innen des Schulamtes Darmstadt. Ein ganz großes Dankeschön auch und vor allem an den Darmstädter Schwimm- und Wassersportclub 1912 e.V., der unbürokratisch und großzügig sein Freibad und Gelände zur Verfügung stellt. Und vielen Dank den schon erwähnten jugendlichen Eventorganisatoren des Hessischen Triathlon Verbandes.

Wir freuen uns auf die nächste Auflage in 2017, die turnusgemäß wieder in Nordhessen stattfinden sollte.

 

Text: Armin Borst, HTV-Schulsportbeauftragter

Fotos: Frederike Arp, HTV-Jugendwartin

Zurück