Triathlon Deutschland unterwegs – Ausblick 18.& 19. Juni 2016

17.06.2016 13:29 von Jonas Konrad

Elf DTU-Athletinnen und -Athleten sind bereits auf dem Weg nach Bulgarien zur U23-EM, während sich die deutschen Lang- und Mittel-Distanz-Spezialisten auf die Rennen in Luxemburg und Heilbronn vorbereiten, die beide aufgrund der Wetterlage als Duathlon ausgetragen werden.

ETU Europameisterschaften U23 Burgas, Bulgarien, 18. Juni 2016

Mit fünf Damen und sechs Herren geht das U23-Team von DTU-Bundestrainer U23, Klaus-Peter Justus, am kommenden Wochenende bei der U23-EM in Burgas (Bulgarien) an den Start. Gemeldet sind: Sara Baumann, Marlene Gomez-Islinger, Delphine Halberstadt, Anabel Knoll und Anna Schmidt bei den Damen sowie Jonas Breinlinger, Ian Manthey, Gregor Payet, Linus Stimmel, Jan Stratmann und Valentin Wernz bei den Herren.

Besançon ITU World Paratriathlon Event, Frankreich, 19. Juni 2016

Die deutsche Paratriathlon-Nationalmannschaft wird am Wochenende im Département Doubs im Osten Frankreichs an den Start gehen. Auf der Startliste für die Wettkämpfe stehen Benjamin Lenatz (PT1), Stefan Lösler (PT2), Europameisterin Nora Hansel (PT3) sowie Lena Dieter (PT5).

Ironman 70.3 Luxemburg, Luxemburg, 18. Juni 2016

Da das Schwimmen in der Mosel dem Hochwasser zum Opfer fällt, geht es um 10 Uhr für die Athleten zum 5-Kilometer-Lauf auf die Esplanade in Remich, danach folgen wie geplant die 90 Kilometer Radstrecke und der abschließende Halbmarathon. Im Profifeld der Herren stehen sieben deutsche Starter, unter ihnen die Mitfavoriten auf den Sieg Timo Bracht, Boris Stein und Johann Ackermann, größter Konkurrent ist der Belgier Frederik van Lierde.

Bei den Damen kommt mit neun Athletinnen gleich das halbe Elitefeld aus Deutschland. Unter anderem Natascha Schmitt, Daniela Sämmler, Celia Kuch und Carina Brechters werden den Duathlon in Luxemburg angehen und es dabei mit der Schweizerin Natascha Badmann und der Französin Sandra Fantini zu tun bekommen.

Zurück