Triathlondeutschland unterwegs – Ausblick 12. Juni 2016

10.06.2016 09:57 von Jonas Konrad

Gleich sechs Ironman 70.3 Veranstaltungen stehen am Wochenende im internationalen Wettkampfkalender, hinzu kommen der Ironman Cairns, der Challenge Dänemark und das WTS-Rennen in Leeds. Deutsche Triathleten werden vor allem bei den beiden letztgenannten Events an der Startlinie stehen.

ITU World Triathlon Leeds, Großbritannien, 12. Juni 2016

Die Triathlon-Weltmeisterschaftsserie macht erstmals im nordenglischen Leeds Halt. Bei den Damen werden neben Hannah Philippin auch Anja Knapp, Rebecca Robisch und Sophia Saller in den Roundhay Park’s Waterloo Lake in Leeds springen, bei den Herren starten Steffen Justus und Jonathan Zipf. Die Teilnehmerfelder in Leeds sind zwar relativ klein (46 Herren und 34 Damen), doch der Qualität der Starter tut das keinen Abbruch. Neben den Briten um die Brüder Alistair und Jonathan Brownlee, Non Stanford und Vicky Holland sind auch die WM-Titelverteidiger Gwen Jorgensen (USA) und Javier Gomez (ESP) mit dabei.

Challenge Billund-Herning, Dänemark, 12. Juni 2016

Sechs Männer und vier Frauen werden die Reise nach Dänemark antreten und dort im Profifeld über die Halb- oder Lang-Distanz an den Start gehen. Um Punkt 6:30 Uhr geht es für Markus Hörmann, Peter Seidel und Stefan Eichheimer ins Wasser, zwei Minuten später werden die Damen die Langstrecke in Angriff nehmen. Mit Celia Kuch, Carolin Lehrieder und Beate Goertz werden auch hier drei Deutsche das Podium ins Visier nehmen.

8:10 Uhr geht dann das nächste Profifeld ins Wasser. Markus Fachbach wird sich hier über die halbe Strecke im Kampf um die vorderen Plätze u.a. gegen den starken Luxemburger Dirk Bockel durchsetzen müssen. Weitere deutsche Starter sind Paul Schuster und Florian Seifert, bei den Damen geht Kathrin Walter ins Rennen über die Mittel-Distanz.

Ironman 70.3 Pescara, Italien, 12. Juni 2016

Johannes Moldan und Markus Liebelt werden beim Ironman 70.3 in Italien an den Start gehen. Favoriten auf den Sieg beim Rennen an der italienischen Adriaküste sind der Österreicher Paul Reitmayr und der Schweizer Ruedi Wild. Auch bei den Damen kommen die Favoritinnen aus der Schweiz: Nicola Spirig Hug und Natascha Badmann führen das neunköpfige Elitefeld an, aus Deutschland werden Carina Brechters und Michaela Renner-Schneck zum Wettkampf reisen.

Ironman 70.3 Centrair Chita Peninsula, Japan, 12. Juni 2016

Auch in Japan geht ein deutscher Triathlet am Wochenende mit Chancen auf den Sieg ins Rennen. Swen Sundberg, Sieger des Ironman Japan 2015, wird es über die Mittel-Distanz mit dem Neuseeländer Guy Crawford und dem Sieger des Challenge Taiwan, Fredrik Croneborg (SWE), zu tun bekommen.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück