DOSB nominiert Laura Lindemann für die Olympischen Spiele in Rio

19.07.2016 17:10 von Oliver Kubanek

DTU-Präsident Engelhardt: „Die richtige Entscheidung“

Die Deutsche Triathlon Union wird bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro nun doch mit zwei Sportlerinnen vertreten sein. Am heutigen Nachmittag nominierte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) neben Anne Haug (Saarbrücken) auch die Potsdamerin Laura Lindemann für das Triathlonrennen in Rio am 20. August.

„Die DTU und ich persönlich freuen uns riesig, dass die zweifache Junioren-Weltmeisterin und Juniorsportlerin des Jahres 2015 nachnominiert wurde“, sagte DTU-Präsident Prof. Dr. Martin Engelhardt. „Ich halte das für die richtige Entscheidung, zumal Laura am Wochenende beim WM-Rennen in Hamburg bewiesen hat, zu den besten Athleten der Welt zu gehören. Sinn und Zweck von Olympia ist ja auch, dass die besten Sportler sich untereinander messen, und Laura gehört zweifelsfrei dazu.“ Der Nachnominierung Lindemanns waren in den vergangenen Tagen intensive Beratungen vorausgegangen, in denen die DTU-Verantwortlichen für einen weiteren Quotenplatz und die Nominierung Lindemanns eingetreten sind.

Lindemann: Dank an DTU-Präsidenten und Freude auf bisher größtes Ziel des Lebens

„Ich bin überglücklich, dass es nun doch noch geklappt hat“, strahlte die Triathletin selber nach der Nachricht. „Das war zuletzt ein Hin und Her mit vielen Hoffnungen. Ich bedanke mich ausdrücklich und besonders bei Prof. Dr. Martin Engelhardt, dem Präsidenten der DTU, der mich immer wieder ermuntert hat weiter daran zu glauben. Danke! Jetzt fällt mir natürlich ein riesengroßer Stein vom Herzen und ich kann mich auf das bisher größte Ziel meine Lebens fokussieren.“

 

Medienkontakt DTU:

Oliver Kubanek, Tel.: 069-677 205 17 oder 0178-1479833, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück