Paratriathlon: Dieter, Weh und Lenatz verteidigen DM-Titel in Viernheim

29.08.2016 11:12 von Jan Sägert

Gleich drei Paratriathleten konnten am Wochenende in Viernheim ihre DTU Deutschen Meistertitel über die Super-Sprint-Distanz (400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren, 2,5 Kilometer Laufen) erfolgreich verteidigen. Bei hochsommerlichen Temperaturen von mehr als 35 Grad setzte sich Lokalmatadorin Lena Dieter (TSV Amicitia Viernheim) an der Seite ihrer Begleiterin Lena Kämmerer nach 39:17 Minuten in der Startklasse PT 5 durch. In den Startklassen PT 1 und PT 2 ging Gold an Marie Flor (GC Nendorf und Umgebung e.V) und Klara Weh (Triathlonfreunde Saarlouis).

Lenatz überragend, Beckert gewinnt PT 4

Bei den Männern wurden die Medaillen in vier Startklassen verteilt. Gesamtsieger und damit wie schon 2015 DTU Deutscher Meister in der Startklasse PT 1 (Handbiker) wurde erwartungsgemäß Benjamin Lenatz (Radevormwald). Der 31-Jährige benötigte - angefeuert von zahlreichen Zuschauern am Viernheimer Waldstadion - 37:49 Minuten für die knapp 13 Rennkilometer. In der Startklasse PT 2 (schwere Behinderung) setzte sich Markus Steckmeier vom RSC Ludwigshafen (51:56 Min.) durch, die PT 3 (mittelschwere Behinderung) ging in 50:38 Minuten an den Kölner Matthias Wehnert. In Abwesenheit von Paralympics-Starter Martin Schulz gewann Ingo Beckert die Startklasse PT 4 (leichte Behinderung) nach einer Wettkampfzeit von 45:49 Minuten. 

Großartige Atmosphäre, glückliche Athleten

Viele lobende Worte fand Nadine Rucktäschel, bei der DTU hauptamtlich für den Bereich Paratriathlon zuständig, nach den Wettkämpfen in Viernheim. "Die hilfsbereiten und sehr engagierten Helfer haben auch in diesem Jahr wieder tolle Deutsche Meisterschaften für die Paratriathleten auf die Beine gestellt." Weil erstmals alle Rennen die gleichen Strecken und Wechselzonen hatten, bekamen die Paratriathleten zudem deutlich mehr Aufmerksamkeit und Applaus von den Zuschauern. "Die Atmosphäre war großartig und die Athleten im Ziel überglücklich", so Rucktäschel zufrieden. Ein Extra-Lob verdiente sich das Team des Viernheimer Triathlon, das den Paratriathleten eine würdige Bühne bot. Mit der DM über die Super-Sprint-Distanz endete das DM-Triple 2016, das über Hamburg und Wilhelmshaven nach Viernheim geführt hatte.

Die DTU Deutschen Meister und Platzierten von Viernheim

Startklasse Platz Name Verein Zeit
PT 1 1 Marie Flor GC Nendorf und Umgebung e.V. 1:50:56 Std.
  1 Benjamin Lenatz Radevormwald 37:49 Min.
  2 Björn Behnke GC Nendorf und Umgebung e.V 51:15 Min.
PT 2 1 Klara Weh Triathlon-Freunde Saarlouis 55:50 Min.
  1 Markus Steckmeier RSC Ludwigshafen e.V. 51:55 Min.
  2 Sven Niebergall DLRG Vallendar 57:09 Min.
PT 3 1 Matthias Wehnert KTT 01 50:38 Min.
  2 Sebastian Klee Team Erdinger Alkoholfrei 54:59 Min.
PT 4 1 Ingo Beckert PSV Brühl Triathlon Team 45:49 Min.
PT 5 1 Lena Dieter TSV Amicitia Viernheim 39:17 Min.

Zurück