2. Triathlon-Bundesliga Nord: Münster überrascht, Köln und Weimar steigen auf

06.09.2016 11:52 von Jan Sägert

Die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga hat seit Samstag zwei motivierte Neuzugänge. Beim Finale der 2. Triathlon-Bundesliga Nord in Hannover holten sich die Damen von Pro Athletes KTT01 aus Köln ihren zweiten Tagessieg und damit auch das Ticket ins Triathlon-Oberhaus. Nina Eim (1:07:57 Std.) und Lena Neuburg (1:07:57 Std.) feierten in der Einzelwertung zeitgleich einen Doppelsieg. Der fünfte Platz von Anna Pauline Saßerath reichte dann locker, um die Konkurrenz zu distanzieren. Den Meistertitel in Liga 2 sicherten sich aber die Damen von der Startgemeinschaft Hannover 96/ TV Bokeloh, die den Weg in die 1. Liga aber nicht antreten werden. Tabea Fricke (1:08:16 Std.), Stephanie Weiß (1:08:54 Std.) und Lena Brunkhorst (1:08:58 Std.) kamen auf die Platzziffer 16 und damit in der Tageswertung am Maschsee auf den zweiten Rang. Das Tagespodium komplettierte die nicht aufstiegsberechtigte Startgemeinschaft Stadtwerke Witten/ Kaifu Tri Team Hamburg. Die Nord-West-Kombi beendete die Saison nach fünf Rennen hinter Hannover/ Bokeloh und vor den Pro Athletes KTT01 auf dem zweiten Tabellenplatz.

 

Münster überrascht, Weimar steigt auf

Mit einer kleinen Sensation endete das letzte Saisonrennen der Herren. Die Außenseiter vom gebioMized Team W&F Münster waren 2016 noch nicht einmal in der Nähe des Podiums gelandet - in Hannover zeigten Cedric Osterholt (1:00:56 Std.), Robin Willemsen (1:00:57 Std.), Ynze Keulstra (1:01:06 Std.) und Jonas Osterholt (1:01:38 Std.) eine geschlossene Mannschaftsleistung und überraschten damit alle favorisierten Teams. Platzziffer 49 reichte am Ende zum Tagessieg. Den Meistertitel sicherte sich die zweite Vertretung der Pro Athletes KTT01 aus Köln, die beim Finale mit Platzziffer 53 auf Rang zwei landete und die Gastgeber von Hannover 96 bei ihrem Heimspiel auf den dritten Tagesplatz verwies. Am Aufstieg des Teams Weimarer Ingenieure-HSV Weimar änderte der Ausgang des fünften und letzten Saisonrennens aber nichts mehr. Den Thüringern reichte - angeführt von Tages-Einzelsieger Lars Pfeiffer - zum Abschluss Platz fünf, um auch 2017 offiziell in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga starten zu dürfen.

Zurück