Triathlondeutschland unterwegs – Edmonton, Walchsee, Zofingen, Mooloolaba – Rückblick 4. September

05.09.2016 14:21 von Jonas Konrad

Viele Erfolge der deutschen Triathleten & Duathleten gab es am Sonntag zu bejubeln, sowohl in der Elite als auch in den Altersklassen. Hier wie gewohnt die Kurzübersicht mit Ergebnissen der wichtigsten internationalen Wettbewerbe des Wochenendes.

ETU Europameisterschaften Mittel-Distanz Challenge Walchsee-Kaiserwinkl, Österreich, 4. September

Die fantastische Ausbeute von 32 Medaillen ist das Ergebnis der DTU-Altersklassen-Nationalmannschaft bei der ETU-EM Mittel-Distanz am Walchsee. Insgesamt neun Mal jubelten deutsche Age Grouper über EM-Gold, zehn Mal gab es Silber. Dazu regnete es noch 13 bronzene Plaketten. Zählt man die beiden Medaillen der Elite-Athleten Julia Gajer (Gold) und Florian Angert (Silber) hinzu, kommt die deutsche Mannschaft in Tirol gar auf zehn Titel und elf Silbermedaillen.

Alle Ergebnisse und den Bericht aus Walchsee gibt es hier: Elite und Altersklasse

Ironman 70.3 WM Mooloolaba, Australien, 4. September

Tim Reed (AUS) heißt der neue Ironman 70.3-Weltmeister, der sich nach einem spannenden Rennen an der australischen Sunshine Coast im Zielsprint mit zwei Sekunden Vorsprung gegen Sebastian Kienle durchsetzen konnte. Dritter wurde der Schweizer Ruedi Wild, Maurice Clavel wurde 8., Andreas Dreitz lief auf Platz 11 über die Ziellinie.

Im Rennen der Damen wurde Laura Philipp auf Platz 7 beste Deutsche, hinter ihr kamen Astrid Steinen (14.), Natascha Schmitt (17.) und Ricarda Lisk (23.) ins Ziel. Der Sieg ging an die Britin Holly Lawrence vor Melissa Hauschildt (AUS).

ITU Duathlon WM Lang-Distanz Zofingen, Schweiz, 4. September

Felix Köhler holte bei der Duathlon-WM Lang-Distanz im Rahmen des Powerman Zofingen sensationell die Silbermedaille und musste sich beim Schweizer Traditionsrennen nur dem neuen Weltmeister Seppe Odeyn aus Belgien geschlagen geben. Bei den Damen musste Mitfavoritin Julia Viellehner das Rennen schon nach dem ersten Lauf verletzungsbedingt aufgeben. Die zweite deutsche Starterin im Elitefeld, Katrin Esefeld, beendete das Rennen auf Platz sechs.

Auch die Athleten der DTU-Altersklassen-Nationalmannschaft waren erfolgreich: Neben zwei Weltmeistertiteln erkämpften sich die DuathletInnen noch sechsmal Silber und zweimal Bronze.

ITU World Triathlon Edmonton, Kanada, 4. September

Steffen Justus und Jonathan Zipf haben beim im achten Rennen der ITU-WM-Serie in Edmonton für die besten Saisonergebnisse der DTU-Herren gesorgt. Beim überlegenen Sieg des Olympia-Silbermedaillengewinners Jonathan Brownlee (GBR) lief Justus auf den sechsten Platz, Zipf wurde wenige Sekunden dahinter Achter. Auch Lasse Lührs zeigte in seinem zweiten WTS-Rennen eine beachtliche Leistung und erreichte das Ziel auf dem 16. Platz. Unter ihren Erwartungen blieben dagegen Hanna Philippin und Anja Knapp, die beim Überraschungssieg der US-Amerikanerin Summer Cook das Rennen als 22. und 27. finishten.

Den ganzen Bericht zum WTS-Rennen in Edmonton gibt es hier.

Die hier vorgestellten internationalen Events  und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Zurück