Triathlondeutschland unterwegs – Rio, Amsterdam, Rügen – Ausblick 10./11. September

08.09.2016 16:47 von Jonas Konrad

Nach den Olympischen Spielen ist vor den Paralympischen Spielen – schon am Samstag starten die Paratriathleten zum ersten Mal im Wettkampfprogramm der Paralympics, während sich in Amsterdam und auf Rügen die deutschen Mittel- und Lang-Distanz-Profis treffen.

Paralympische Spiele Rio de Janeiro, Brasilien, 10. September

Zum ersten Mal ist Triathlon in diesem Jahr Bestandteil der Paralympischen Spiele. In drei Wettkampfklassen werden die Athletinnen und Athleten am Samstag und Sonntag an den Start an der Copacabana gehen und um paralympisches Edelmetall kämpfen. Aus deutscher Sicht geht mit Martin Schulz, dem aktuellen Welt- und Europameister, der Favorit der Wertungsklasse PT4 (leichte Behinderung) ins Rennen.

Zweiter deutscher Starter ist Stefan Lösler (PT2 – schwere Behinderung), der zuletzt mit einem vierten Platz bei den Weltmeisterschaften in Rotterdam seine Form unter Beweis stellen konnte. Die Rennen starten am Samstag ab 15 Uhr MESZ.

Challenge Almere-Amsterdam, Niederlande, 10. September

Nach dem deutschen Doppelsieg im Vorjahr wird am Samstag Kathrin Walter das Rennen über die Triathlon-Lang-Distanz als Titelverteidigerin angehen. Die Konkurrenz kommt hauptsächlich aus den Niederlanden und Deutschland. So werden neben Walter auch Julia Mai und Ulrike Schwalbe am niederländischen Markermeer am Start stehen.

Bei den Herren wird Vorjahressieger Markus Fachbach nicht antreten, sondern über die halbe Distanz auf Rügen starten. Dafür haben sich Matthias Knossalla, Christian Otto und Jan Raphael angekündigt, der zuletzt bei der Challenge Regenburg siegte.

Strandräuber Ironman 70.3 Rügen, Deutschland, 11. September

Auf der größten deutschen Insel werden sich 41 Profiathleten an das Mittel-Distanz-Rennen wagen, darunter 23 deutsche Starterinnen und Starter. Im Herrenfeld werden unter anderem 70.3-Europameister Andreas Dreitz, Timo Bracht, Konstantin Bachor und Markus Fachbach in die Ostsee springen, bei den Damen haben sich u.a. Daniela Sämmler, Diana Riesler und Katharina Wolff angekündigt.

Die hier vorgestellten internationalen Events  und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Zurück