DTU DM Crossduathlon: Wolff und Saßerath siegen in Östringen

08.10.2016 19:29 von Jan Sägert

Katharina Wolff (Tri-Team Heuchelberg) und Maximilian Saßerath (Auto Peters Team - SV Nikar Heidelberg) heißen die Gesamtsieger der letzten DTU Deutschen Meisterschaften der Multisport-Saison 2016. Wolff siegte nach 7 Kilometern Laufen, 24 Kilometern Mountainbike und weiteren 3,5 Laufkilometern rund um den Östringer Wald in einer Gesamtzeit von 1:52:49 Stunden und war damit fast zehn Minuten schneller als die zweitplatzierte Tanja Nehme (Ski-Club Meißner e.V) und Palina Dubino (3defacto Team asc Darmstadt) auf Platz drei. Der 23-jährige Saßerath überquerte die Ziellinie nach 1:35:10 Stunden - allerdings nur mit der Winzigkeit von acht Sekunden vor Gerrit Rosenkranz (RSV Daadetal). Jonas Hofmann vom DTU Deutschen Mannschaftsmeister EJOT Team Buschhütten hatte als Gesamtdritter etwa zweieinhalb Minuten Rückstand (1:37:52 Std.).

Insgesamt 112 Athleten hatten sich bei "perfekten" Crossduathlon-Bedingungen an die Startlinie gewagt. 100 von ihnen kamen am Ende auch ins Ziel. Als ältester Teilnehmer meisterte Heinz Bauer (LV Limbach 2000) in der TM70 die schlammige Strecke. Der Senior benötigte 2:31:30 Stunden und sicherte sich den DM-Titel in seiner Altersklasse. Insgesamt ehrte Bernd Rollar, DTU-Vizepräsident Finanzen, nach dem Rennen 18 Deutsche MeisterInnen.

 

 

 


Die DTU Deutschen Meister im Crossduathlon 2016

AK Damen Herren
     
20 - Maximilian Saßerath (Auto Peters Team - SV Nikar Heidelberg
25 Katharina Wolff (Tri-Team Heuchelberg) Jens Roth (Tri Post Trier)
30 Diana Steffenhagen (3defacto Team asc Darmstadt) Gerrit Rosenkranz (RSV Daadetal)
35 Stefanie Wasmundt (Dr. Goerg Team RSG Montabaur) Johannes Franzky (ASV Köln Triathlon)
40 Julia Nikolopoulos (TV Bad Orb) Andreas Schindler (LG Steinlach)
45 Tanja Nehme (Ski-Club Meißner e.V.) Marc Zewe (Pulheimer SC)
50 Angelika Markofsky (TV Forst Triathlon) Horst Ungewickell (TuS Neukölln Berlin)
55 Ute Weber (RSV Osthelden) Uli Vischer (SK Fichtenberg)
60 - Rainer Kaupp (TC Backnang)
65 - Otto Lingk (TSV Frickenhausen Tria)
70 - Heinz Bauer (LV Limbach 2000)

Hier geht's zu den schönsten Bilder von der Schlammschlacht im Östringer Wald

Zurück