ETU Triathlon European Cup: DTU-Quartett um Justus Nieschlag in Alanya

14.10.2016 11:03 von Jan Sägert

Drei junge Herren und eine Juniorin schickt die Deutsche Triathlon Union am kommenden Wochenende an den Start des letzten ETU Triathlon European Cups der Saison im türkischen Alanya. Angeführt wird das Quartett von B-Kaderathlet Justus Nieschlag (Lehrte). "Gern würde ich mit einem versöhnlichen Ergebnis in die Saisonpause gehen", blickt der aktuelle DTU Deutsche Meister über die Sprint-Distanz nach vorn. Wie man einen Europacup gewinnt, weiß Nieschlag. Anfang August gewann der Niedersachse das Rennen im schwedischen Malmö. Für die Herren steht eine Kurz-Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) auf dem Programm. Ganz optimal verlief Nieschlags Vorbereitung allerdings nicht, "Leider war ich nach dem Grad Final eine Woche krank. Ich habe mich aber gut erholt und hoffe, dass die Form für ein gutes Ergebnis reicht", so Nieschlag vor dem Abflug in die Türkei. Ein gutes Ergebnis am Sonntag wäre gleichbedeutend mit wichtigen Punkten für das internationale Punkteranking.

Bewährungsprobe für Manthey und Vogel

Gleiches gilt für Nieschlags Teamkollegen Ian Manthey (Saarbrücken) und Johannes Vogel (Rostock), die sich am Sonntag auf internationaler Bühne bewähren können. Insgesamt 33 Herren aus 16 Nationen haben für das Rennen gemeldet. Und sie dürfen sich auf perfektes Triathlonwetter freuen, denn an der türkischen Riviera werden für das Wochenende hochsommerliche Temperaturen um die 30 Grad Celsius erwartet. Die Favoriten auf einen Podiumsplatz sind neben Nieschlag die beiden Russen Igor und Dmitry Polyanskiy, der für die Türkei startende Deutsche Jonas Schomburg sowie Spanien Francesc Godoy und der amtierende U23-Triathlon-Weltmeister Jorik Van Egdom aus den Niederlanden. Start für die Herren: Sonntag, 14:00 Uhr (MESZ)

Fischer feiert internationales Debüt

Ihre Feuertaufe auf internationaler Bühne feiert Sophie Fischer (Rostock). Die 19-Jährige bekommt es im Rennen der weiblichen Junioren (Start: Samstag, 11 Uhr MESZ) mit elf Konkurrentinnen aus Russland, Ungarn und Großbritannien zu tun. National gehört Fischer zu den besten ihres Jahrgangs. Bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Nürnberg schrammte sie zum zweiten Mal als Vierte knapp am Podium vorbei. Zudem ist die Juniorin eine feste Größe im Schwalbe-Team Krefelder KK, das die abgelaufene Saison der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga ebenfalls auf dem vierten Platz beendete.

Zurück