Bronze für Deutschland: Annkathrin Franzmann holt erste DTU-Medaille in Crackenback

18.11.2016 09:46 von Jan Sägert

"Ladies first" war das Motto beim sportlichen Auftakt der ITU Cross Triathlon World Championships vergangene Nacht im australischen Crackenback. Fast 150 Damen aus aller Herren Länder durften die WM mit einem kühnen Sprung in den kühlen Lake Crackenback eröffnen. In insgesamt zwölf Altersklassen wurde Edelmetall vergeben. 

Happy End beim "Heimspiel": Franzmann holt Bronze

Für Annkathrin Franzmann, die einzige DTU-Starterin bei den weiblichen Age Groupern war das WM-Rennen ein Heimspiel, denn die promovierte Medizinerin lebt und arbeitet auf dem fünften Kontinent. Und die 56-Jährige nutzte den Heimvorteil. Bereits beim Schwimmen lag sie in der AK 55-59 auf Medaillenkurs. Auf dem schweren, 30 Kilometer langen, Mountainbikekurs verteidigte Franzmann ihre dritte Position. Die zehn Laufkilometer wurden dann kurzzeitig zu einer Zitterpartie, denn ihre Verfolgerinnen verkürzten den Rückstand zunächst. Letztlich brachte die Wahl-Australierin aber mehr als eine Minute Vorsprung mit auf die Zielgerade und bejubelte Bronze. 

Damit gelang Franzmann eine perfekte Vorlage für ihre fünf männlichen DTU-Teamkollegen, die am Samstagmorgen (Ortszeit) auf die selben Strecken gehen und ebenfalls um Medaillen mitkämpfen wollen.

Zurück