DTU-Junioren mit Medaillenhoffnungen bei der EM in Lissabon

26.05.2016 19:01 von Oliver Kubanek

Bundestrainer Moeller: „Wir sind gut aufgestellt“

Die deutschen Triathlon-Junioren gehen durchaus zuversichtlich in die Rennen der Junioren-Europameisterschaften in Lissabon am Samstag. Vor allem die jungen Damen machen sich Hoffnungen auf eine Medaille, und auch bei den Nachwuchs-Herren sind sehr gute Platzierungen möglich. EM-Erfahrung aus dem Vorjahr bringen bereits Lena Meißner (Neubrandenburg) und Lisa Tertsch (Potsdam) mit. Meißner sicherte sich 2015 in Genf vor ihrer Mannschaftskollegin die Bronzemedaille im Einzelrennen und – gemeinsam mit Tertsch – Team-Silber. Auch in diesem Jahr wollen beide wieder weit vorne landen. Gar WM-Silber 2015 hat Peer Sönksen (Neubrandenburg) gewonnen, indes über einen wegen Unwetters zu einem Duathlon verkürzten WM-Wettkampf.

Ebenfalls ambitioniert gehen auch die weiteren fünf DTU-Starter in die Rennen ab 09:00 Uhr (Juniorinnen) und 13:55 Uhr (Junioren). Nominiert hatte DTU-Nachwuchs-Bundestrainer Thomas Moeller im Damenbereich noch Lena Neuburg (Köln) und Lina Völker (Stadtlohn) sowie das Herren-Trio Moritz Horn (Potsdam), Jannik Schaufler und Paul Weindl (beide Saarbrücken).

„Die Konkurrenz ist in diesem Jahr noch einmal stärker geworden“, sagt Moeller vor den Rennen, „vor allem die Briten und Franzosen haben hervorragende Leute am Start. Aber auch wir sind gut aufgestellt und erhoffen uns zumindest eine Medaille bei den Juniorinnen. Bei den Junioren wird viel vom Rennverlauf abhängen. Aber es sind gute Resultate möglich.“

Somit schauen Athleten und Betreuer nicht nur optimistisch auf die Einzelrennen, sondern auch auf die Teamrennen am Sonntag, wo in der so genannten „Mixed Team Relay“ jeweils zwei Damen und Herren gemeinsam in einem Staffelmodus antreten.

 

Medienkontakt DTU:

Oliver Kubanek, Tel.: 069-677 205 17 oder 0178-1479833, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück