Letzte Olympia-Chance für die deutschen Triathleten 2016

12.05.2016 13:59 von Oliver Kubanek

Bundestrainer Lorang: „Es ist das Ziel, die beste Saisonleistung abzurufen“

Die letzte Olympiaqualifikationschance 2016 steht für die deutschen Triathleten am Samstag, den 14. Mai in Yokohama auf dem Programm. In Japan kämpfen insgesamt neun von DTU-Cheftrainer Ralf Ebli und DTU-Bundestrainer Dan Lorang nominierte Athleten um ihr Ticket gen Rio de Janeiro 2016. Sowohl bei den Damen als auch den Herren sind noch zwei Olympia-Qualifikationsplätze zu vergeben. Voraussetzung: eine Platzierung unter den ersten Acht beim Rennen der Triathlon-Weltmeisterschaftsserie in Yokohama. Für die besten deutschen Triathleten gilt es ab 03.00 Uhr (Damen) und ab 06:00 Uhr (Herren) MESZ.

Um das Olympia-Ticket kämpfen in Yokohama bei den Damen Anja Knapp (Dettingen), Rebbecca Robisch, Hanna Philippin (beide Saarbrücken), Sopia Saller (Ingolstadt) und Laura Lindemann (Potsdam) und bei den Herren Gregor Buchholz (Wiesbaden), Steffen Justus und Justus Nieschlag (beide Saarbrücken) sowie Franz Löschke (Potsdam).

„Es ist natürlich eine schwierige Ausgangssituation für uns, nachdem die Ergebnisse aus diversen Gründen in der Saison 2016 noch nicht zufriedenstellend waren“, sagt Bundestrainer Dan Lorang. „Eine TOP-Acht ist bis dato auf dem Papier für viele unserer Athleten in weite Ferne gerückt, aber es ist das Ziel am Samstag die beste Saisonleistung abzurufen. Ich bin mir sicher, dass, wenn uns das gelingt, eine TOP-Acht auch im Portfolio von dem ein oder anderen Athleten sein kann.“

 

Medienkontakt DTU:

Oliver Kubanek, Tel.: 069-677 205 17 oder 0178-1479833, E-Mail: kubanek@dtu-info.de

Zurück