Triathlondeutschland unterwegs - Tiszaujvaros & Calgary - 22.-23.Juli

21.07.2017 12:20 von Jonas Konrad

Während in Tiszaujvaros bereits traditionell ein großes Feld beim ITU Weltcup an den Start geht, wird in Calgary der Ironman 70.3 ausgetragen.

ITU Weltcup Tiszaujvaros, Ungarn, 22.-23. Juli

Bereits zum 21. Mal ist Tiszaujvaros am Wochenende Gastgeber eines ITU Triathlon-Weltcups, Deutschland wird mit acht Athleten in Ungarn vertreten sein. In den Rennen der Damen gehen Sophia Saller, Anabel Knoll und Michelle Braun an den Start, bei den Herren treten Jannik Schaufler, Ian Manthey, Valentin Wernz, Lars Pfeifer und Frederic Funk für die DTU an.

Über die Halbfinals am Samstag, zwei bei den Damen, drei bei den Herren, müssen sich alle Athleten für die beiden Finalläufe am Sonntag qualifizieren. Jeweils 30 Damen bzw. Herren kämpfen dann um den Weltcupsieg. Bei dem als DTU-Ausbildungswettkampf eingestuften Event hofft DTU-Stützpunkttrainer Christian Weimer für die Herren auf ein bis zwei Platzierungen unter den besten 15. Bei Saller und Knoll hält er ein Top-Ten-Ergebnis für möglich.

Ironman 70.3 Calgary, Kanada, 23. Juli

Svenja Thoes ist erst seit gut einem Monat als Profi unterwegs, den meisten Triathlonbegeisterten in Deutschland ist ihr Name aber schon länger bekannt. Nachdem Thoes im vergangenen Jahr auf Hawaii die schnellste Frau der Altersklassen-Athleten war, wechselte sie in diesem Sommer ins Profilager. Bei ihrem ersten Rennen als Profi kam sie beim Challenge Heilbronn auf Rang drei ins Ziel, am vergangenen Wochenende wurde sie beim Ironman 70.3 in Wisconsin Vierte. In Calgary wird Thoes es nun u.a. mit Heather Jackson aus den USA und der Kanadiernin Sue Huse zu tun bekommen.

Die hier vorgestellten internationalen Events und genannten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Berichterstattung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück