EM Kitzbühel 2017: DTU-AK-Nationalmannschaft gewinnt 11 Medaillen

19.06.2017 14:24 von Eva Werthmann

Ein erfolgreiches Wochenende (17.-18. Juni) liegt hinter der Altersklassen-Nationalmannschaft der Deutschen Triathlon Union (DTU), die bei der ETU Europameisterschaft über die Kurz-Distanz in Kitzbühel (Österreich) an den Start ging.

Bei guten äußeren Bedingungen gewann die 68-köpfige Delegation insgesamt elf Medaillen, davon vier Mal Gold, zwei Mal Silber und drei Mal Bronze.

Mit der zweitbesten Schwimmzeit legte Michael Haas (Pfullingen) den Grundstein für seinen Erfolg in der AK 20-24. Auf dem Rad eroberte er die Führung und ließ sich diese auch beim Laufen nicht mehr nehmen, sodass er nach 2:03:28 Stunden als Sieger seiner Altersklasse ins Ziel lief.

Leonie Konczalla aus Hamburg (AK 25-29) verteidigte erfolgreich ihren EM-Titel aus dem Vorjahr in Lissabon, und gewann mit mehr als einer Minute Vorsprung in einer Gesamtzeit von 2:18:23 Stunden. Nach dem Schwimmen noch im Mittelfeld gelegen, zeigte die 26-Jährige eine überragende Leistung auf dem Rad, wodurch sie sich nach ganz oben auf das Podest schob.

Zwei Medaillen in der AK 45-49

In der AK 45-49  gab es gleich zwei Medaillen für die DTU: Heike Funk (Unterwössen) überquerte nach 2:31:24 Stunden als Erste die Ziellinie, vor der Britin Emma Fisher (02:33:43) und ihrer Teamkollegin Kai Sachtleber (Hatten), die eine gute Minute nach Fisher ins Ziel kam.

Margit Bartsch (Rendsburg) setzte sich in der AK60-64 gegen fünf Britinnen durch und gewann am Ende mit mehr als vier Minuten Vorsprung in 2:47:46 Stunden die Goldmedaille.

Vize-Europameister dürfen sich ab sofort Janina Lorenz (München, AK30-34), Inge Stettner (Berlin, AK65-69) und Udo van Stevendaal (Ahrensburg, AK45-49) nennen. Die drei Bronzemedaillen gewannen René Dörmbach (Lindlar, AK 35-39), Bettina Haas (Pfullingen, AK 50-54) und Erwin Helml (Altötting, AK 75-79).

„Die Strecke forderte den Athleten alles ab, da sie sehr profiliert und anspruchsvoll war, aber alle waren begeistert und die Stimmung im Team war hervorragend. Bei diesen tollen Ergebnissen war das natürlich auch kein Wunder“, resümierte Bernd Kapp, DTU-Vizepräsident Amateur- und Breitensport.

Die Medaillengewinner von Kitzbühel im Überblick

Name AK Platz
Michael Haas M20 1
Leonie Konczalla W25 1
Heike Funk W45 1
Margit Bartsch W60 1
Janina Lorenz W30 2
Udo Van Stevendaal M45 2
Inge Stettner W65 2
René Dörmbach M35 3
Kai Sachtleber W45 3
Bettina Haas W50 3
Erwin Helml M75 3

Zurück