Erfolgreicher EM-Vorbereitungslehrgang in Kienbaum

09.06.2017 16:38 von Eva Werthmann

Nach einem erfolgreichen Vorbereitungslehrgang in Kienbaum blickt der Bundestrainer U23 der Deutschen Triathlon Union (DTU), Ron Schmidt, optimistisch auf Junioren-Europameisterschaften, die am 17. und 18. Juni in Kitzbühel (Österreich) stattfinden.

Vom 31. Mai bis zum 8. Juni arbeitete Schmidt in Kienbaum mit Bianca Bogen (Leipzig), Nina Eim, Marie Horn (Potsdam) und Lena Meißner (Neubrandenburg) sowie Moritz Horn (Potsdam) und Tim Siepmann (Witten). Das Quintett soll bei der EM für die DTU an den Start gehen. Unterstützt wurde er von Thomas Moeller (Institut für Angewandte Trainingswissenschaft Leipzig) und Frank Heimerdinger vom Bundesstützpunkt Neubrandenburg.

Auf dem Trainingsplan standen insbesondere Speedeinheiten, die von einigen Ausdauereinheiten begleitet wurden.

"Perfekte Trainingsbedingungen"

„Wir haben in Kienbaum perfekte Bedingungen. Von den Trainingsstätten über das Essen und die Unterkunft ist alles topp, sodass wir die Zeit optimal zur Vorbereitung auf die EM nutzen konnten“, so Schmidt.

Mit Lena Meißner schickt die Deutsche Triathlon Union eine Medaillenkandidatin in die Rennen in Tirol. Die 18-Jährige holte bei der EM im vergangenen Jahr in Lissabon bereits Bronze und peilt nun auch in Kitzbühel einen Platz auf dem Podest an. Damit würde die amtierende DTU Deutsche Meisterin auf der Sprint-Distanz auch das Ticket für die Heim-EM in Düsseldorf am 24. und 25. lösen. Marie Horn wird in Österreich ihr erstes großes internationales Rennen bestreiten. „Marie soll dort lernen, Spaß zu haben und ihre Stärken beim Schwimmen und Radfahren ausspielen“, so Schmidts Erwartungen an die 16-Jährige.

Traumziel EM-Qualifikation

Für Maries Bruder Moritz geht es in Kitzbühel um mehr. Mit einer Top-6-Platzierung könnte er das „Traumziel“ EM-Qualifikation für Düsseldorf erreichen.

Für Tim Siepmann ist die EM bei unseren Nachbarn die erste große internationale Bewährungsprobe. Er soll deshalb vor allem Erfahrung auf diesem Parkett sammeln, erhofft sich dennoch eine Top-10 Platzierung, mit der er sich für die Junioren-Weltmeisterschaften in Rotterdam im September qualifizieren würde.

Fokus auf Düsseldorf

Neben den Junioren nahm auch die amtierende U23-Weltmeisterin Laura Lindemann (Potsdam) am Lehrgang in Kienbaum teil. Ihr Fokus liegt auf der EM in Düsseldorf.

„Bei Laura lief es in den letzten Wochen nicht ganz so rund.. Sie hatte immer wieder mit kleineren Verletzungen zu kämpfen. Nichtsdestotrotz ist es ihr Ziel, in Düsseldorf um eine Medaille mitzukämpfen“, sagte Schmidt nach dem Lehrgang.

Lindemann wird an diesem Samstag (10. Juni) für Triathlon Potsdam in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga starten und dort ihre Form für die Europameisterschaften testen.

Lina Völker (Saarlouis) konnte aufgrund einer Erkrankung nicht am Lehrgang teilnehmen und wird auch für die EM ausfallen. Gabriel Allgayer (München) war durch Prüfungen verhindert. Er hatte sich durch einen zweiten Platz beim DTU Triathlon-Jugendcup in Forst sportlich für die EM qualifiziert. 

Zurück