ITU Paratriathlon-Weltcup in Besancon: Lösler peilt Podium an

02.06.2017 15:51 von Eva Werthmann

DTU-Paratriathlet Stefan Lösler (Kirchheim) will an die guten Ergebnisse der vergangenen Jahre anknüpfen und peilt beim Paratriathlon Weltcup in Besancon diesen Sonntag (4. Juni) eine Podiumsplatzierung an.

Lösler, der vor drei Wochen bei der World Paratriathlon Series in Yokohama einen guten 4. Platz in seiner Startklasse PTS2 eingefahren hat, will in Frankreich den positiven Trend dieser Saison fortsetzen.

„Stefan ist gut durch das Training gekommen, und will in Besancon voll angreifen“, sagt der DTU-Cheftrainer Paratriathlon Tom Kosmehl. „Es sind zwar einige neue Konkurrenten am Start, die sich schwer einschätzen lassen, aber sein Ziel ist das Podium“, so Kosmehl weiter.

Neben Lösler sind noch fünf weitere deutsche Athletinnen und Athleten in Besancon am Start.

Nora Hansel (Bochum) zählt dabei wie Lösler zu den erfahreneren Sportlern. Die 32-Jährige startete ebenfalls vor drei Wochen in Yokohama mit einem zweiten Platz in die Saison, jedoch war sie die letzten Wochen krank, so dass sie nicht ganz fit an den Start gehen kann.

Quereinsteiger aus der Leichathletik und dem Schwimmen

Neben Hansel startet eine weitere Deutsche in der Klasse PTS3. Meike Hausberger (Trier) war noch im vergangenen Jahr für die Leichtathleten in Rio bei den Paralympics am Start, bevor sie sich entschied mit dem Triathlon zu beginnen. Der Weltcup in Besancon wird ihr erstes internationales Rennen sein.

Ein weiterer Quereinsteiger, der in Besancon für die Deutsche Triathlon Union starten wird, ist Max Gelhaar (Leipzig). Der 19-Jährige wechselte vom Schwimmen zum Triathlon und trainiert in der gleichen Trainingsgruppe wie der Paralympische Goldmedaillengewinner Martin Schulz (Leipzig). Gelhaar, der halbseitig gelähmt ist, geht in der Startklasse PTS3 ins Rennen.

Von Gran Canaria nach Besancon

Antonio Daniel Müller (Gran Canaria) ist auch noch ein unbeschriebenes Blatt in der Paratriathlon-Szene. Müller, der auf Gran Canaria lebt, versucht sich in der stark besetzten Startklasse PTHC zu beweisen.

Lena Dieter und ihre Begleitläuferin Lena Kämmerer werden versuchen den dritten Platz aus dem letzten Jahr in der Startklasse PTVI zu verbessern. Die 20-Jährige Dieter bringt schon etwas internationale Erfahrung mit und hofft, diese ausspielen zu können.

Der ITU Paratriathlon-Weltcup dient den deutschen Paratriathleten auch als Standortbestimmung auf dem Weg zur Europameisterschaft, die am 16. Juni in Kitzbühel (Österreich) ausgetragen wird.

Die kompletten Startlisten können auf der ITU-Webseite triathlon.org eingesehen werden.

Zurück