Triathlon-EM in Kitzbühel: Nieschlag auf Platz 25, Portugiesen dominieren

19.06.2017 11:25 von Jan Sägert

Trotz eines vielversprechenden Auftakts hat es für Justus Nieschlag (Saarbrücken) im Eliterennen der Triathlon-Europameisterschaften von Kitzbühel (AUT) nicht zu einer Top-Platzierung gereicht. Der 25-Jährige B-Kaderathlet der Deutschen Triathlon Union landete nach 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und einem 10-Kilometerlauf auf dem 25. Platz. Nach einer Rennzeit von 1:48:15 Stunden hatte Nieschlag im Ziel knapp drei Minuten Rückstand auf Joao Pereira (1:45:31 Std.) aus Portugal, der sich in einem packenden Finish den EM-Titel sicherte. Silber ging an Raphael Montoya (FRA), Bronze gewann Pereiras Landsmann Joao Silva.

Anfangs stark, beim Laufen "explodiert"

"Die Enttäuschung ist groß, denn leider hat es heute nicht für eine gute Platzierung gereicht. Ich hatte gute Ansätze im Rennen, habe aber schon früh gemerkt, dass die Erkältung einige Körner gekostet hat", so Nieschlag nach dem Rennen. Im Wasser war der einzige DTU-Athlet ganz vorn dabei - stieg nur sechs Sekunden hinter Topschwimmer Richard Varga aus dem Schwarzsee. Auch beim Radfahren setzte Nieschlag in der Spitzengruppe immer wieder Akzente - lag beim zweiten Wechsel und nach dem ersten Laufkilometer sogar auf Medaillenkurs. Danach sei er richtig explodiert, berichtete der amtierende DTU Deutsche Meister über die Sprint-Distanz im Ziel. Mit einer Laufzeit von 34:43 Minuten reichte es am Ende dann nur zu Platz 25. Das Sprintduell um Gold gewann Joao Pereira (POR) mit einer Sekunde Vorsprung auf den jungen Franzosen Raphael Montoya. 

Zurück