Triathlondeutschland unterwegs am 28. Mai: Salou, Madrid, Florianopolis

26.05.2017 09:00 von Jan Sägert

Die Wettkampfsaison läuft auf Hochtouren - und Triathlondeutschland ist mittendrin. Am kommenden Sonntag messen sich Kurz-, Mittel- und Lang-Distanzprofis in Spanien und Brasilien mit der internationalen Konkurrenz. Mit von der Partie sind unter anderem der zweimalige Olympiateilnehmer Andreas Raelert (Rostock) sowie der Triathlon-Junioren-Europameister von 2015, Lasse Lührs.

ITU Triathlon World Cup Madrid, Spanien, 28. Mai

Zwei Athleten schickt das DTU-Trainerteam zum fünften Weltcuprennen des Jahres in die spanische Hauptstadt. Lasse Lührs (Potsdam/Alicante) reist mit den wichtigen Erfahrungen der DTU-Asientour an. Dem starken zehnten Platz beim Weltcup in Chengdu (CHN) folgte Platz 29 im WTS-Rennen von Yokohama (JAP). In Madrid geht der 21-Jährige am Sonntag, 13:15 Uhr, mit Startnummer 30 ins Rennen. Der fünfte Weltcup seiner Karriere steht für Linus Stimmel (Worms) an. Mit seinem dritten Platz beim ATU African Cup in Troutbeck (ZIM) qualifizierte er sich für den Start in Spanien. Aus sportlicher Sicht steht das DTU-Duo vor einer spannenden Aufgabe. Unter den 69 Konkurrenten sind unter anderem der Dritte des WTS-Rennens von Yokohama, Kristian Blummenfelt (NOR), Ryan Sissons (NZL und der starke Franzose Pierre Le Corre.

Ironman South American Championship, Florianopolis, Brasilien, 28. Mai

Insgesamt fünf deutsche Lang-Distanz-Profis haben sich auf den Weg nach Südamerika gemacht, um wichtige Punkte im Kampf um die Qualifikation für den Ironman Hawaii im Oktober zu erobern. Besonders wichtig sind die Ironman-Südamerika-Meisterschaften für Andreas Raelert (Rostock), der 2016 in Kailua-Kona aufgeben musste und in Florianopolis seine Lang-Distanz-Saison eröffnet. Seinen Titel verteidigen, will der Kanadier Brent McMahon, der vor seiner Lang-Distanz-Karriere, wie Raelert, bei zwei olympischen Triathlonrennen am Start stand. Im Rennen der Damen stehen die Chancen auf einen Podiumsplatz gut. Für das Profifeld gemeldet, haben Sonja Tajsich (Eilsbrunn), Carolin Lehrieder (Würzburg), Mareen Hufe (Wesel) und Kristin Möller (Erlangen).

Challenge Salou, Spanien, 28. Mai

Mit einem Rennen über die klassische Mittel-Distanz geht die weltweite Serie der Challenge Family in ihre nächste Runde. Dieses Mal im beliebten Urlaubsort Salou an der spanischen Costa Daurada. Für Triathlondeutschland ist Jan Raphael (Hannover) ans Mittelmeer gereist, um seiner erfolgreichen Karriere ein weiteres Highlight hinzuzufügen. Die Generalprobe am vergangenen Wochenende verlief vielversprechend. Mit seinen Teamkollegen von Hannover 96 landete er beim Saisonauftakt der 2. Triathlon-Bundesliga Nord, einem Teamrennen in Gütersloh, auf dem fünften Platz.

Die hier vorgestellten internationalen Events und genannten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Berichterstattung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück