Vom IPC zur DTU: Eva Werthmann verstärkt Kommunikationsteam des Triathlon-Dachverbands

17.05.2017 09:54 von Jan Sägert

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) verstärkt zum 1. Juni 2017 ihr Kommunikationsteam. Eva Werthmann wechselt nach neun Jahren in Diensten des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) als Referentin für Kommunikation in Vollzeit zum Triathlon-Dachverband nach Frankfurt am Main. Die 33-Jährige war beim IPC zuletzt als Media Operations Senior Managerin tätig und dort maßgeblich daran beteiligt, dass der Behindertensport im Allgemeinen und die Paralympischen Spiele im Speziellen in den vergangenen Jahren weltweit steigende Aufmerksamkeit erfuhren. Werthmann ist Diplom-Sportwissenschaftlerin (Schwerpunkt Medien und Kommunikation) und kann auf die Erfahrung von fünf Paralympischen Spielen zurückblicken – darunter auch die Paralympics von Rio 2016, bei denen der Paratriathlon seine Premiere im Programm des größten Sportevents für Menschen mit Behinderung feierte.

Neue Impulse für den Verband

„Ich freue mich sehr darauf, die Weiterentwicklung des Triathlonsports in Deutschland in den kommenden Jahren kommunikativ zu begleiten und mitzugestalten“, sagt die Kölnerin über ihre neue Aufgabe. „Triathlon ist eine Sportart mit viel Potenzial und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dieses Potenzial voll auszuschöpfen“, so Werthmann weiter. Bei der DTU wird sie sich insbesondere der strategischen Ausrichtung und konzeptionellen Weiterentwicklung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Verbands widmen. „Wir freuen uns, für diese wichtige Aufgabe im Bereich Kommunikation eine so erfahrene und gut vernetzte Kollegin gewonnen zu haben. Natürlich erhoffen wir uns von ihr auch neue Impulse für den Verband, insbesondere um dem medial stetig steigenden Interesse an unserer Sportart gerecht zu werden.“, sagt DTU-Generalsekretär Matthias Zöll.

Zurück