Triathlonwissen kompakt - IAT und DTU stellen umfangreiche Literatur-Datenbank vor

08.11.2017 12:19 von Jan Sägert

Von Experten für Experten: Die Literaturdatenbank Triathlon von IAT und DTU - jetzt online!

Literaturrecherche leicht gemacht. Durch die intensive Zusammenarbeit der Deutschen Triathlon Union (DTU) mit dem Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) Leipzig steht Triathleten, Trainern, Wissenschaftlern, Funktionären und Triathlon-Interessierten ab sofort eine umfangreiche Online-Literaturdatenbank, die sogenannte "LIDA Triathlon" zur Verfügung. Dafür wurden aus mehr als 50.000 Beiträgen der trainingswissenschaftlichen Datenbank SPONET Studien mit Bezug zum Triathlon zusammengestellt. SPONET ist eine Such- oder besser "Find"-Maschine, die das IAT bereits vor 18 Jahren für Sportwissenschaftler, Trainer und Athleten entwickelt hat. Derzeit stellt das IAT in der LIDA Triathlon mehr als 9.000 Nachweise zum Thema Triathlon, Schwimmen, Radfahren und Langstreckenlauf zur Verfügung. 

Flexibler Zugriff auf wissenschaftliche Studien

Täglich nehmen die Experten des Fachbereichs Information Kommunikation Sport des IAT neue wissenschaftliche Publikationen aus der ganzen Welt in die Datenbank auf. Etwa 300 neue Quellen werden jeden Monat von den Mitarbeitern erfasst, inhaltlich analysiert, fachlich bewertet und mittels einer traditionelle Literaturdokumentation beschrieben. 

Für die Suche können Sie die angezeigten Schlagworte nutzen oder aber selbst in der Datenbank recherchieren. Damit haben Sie einen schnellen und flexiblen Zugriff auf neueste Triathlon spezifische wissenschaftliche Studien und Erkenntnisse. Neben der LIDA Triathlon gibt es derzeit spezifische Datenbanken für 20 Sportarten, darunter Radsport und Leichtathletik (übergreifend). An weiteren, beispielsweise zum Laufen/Gehen und Schwimmen, arbeitet das IAT aktuell. Zudem gibt es drei Literatur-Datenbanken für spezielle trainingswissenschaftliche Themen.

Gelungene Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis

"Das IAT freut sich, der Deutschen Triathlon Union die Literatur-Datenbank (LIDA) Triathlon übergeben zu können. Diese neue Produktgeneration nutzerorientierter Datenbanken wird mittlerweile in 20 olympischen Sportverbänden Deutschlands eingesetzt. Triathlontrainer, Athleten, Wissenschaftler, Funktionäre und Triathloninteressierte haben nun ein neues Informationsangebot, das einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu aktueller wissenschaftlicher Literatur im Kontext Triathlon bietet", sagt Dr. Hartmut Sandner, Fachbereichsleiter Information Kommunikation Sport am IAT.
 
"Die LIDA Triathlon wurde in Zusammenarbeit von IAT-Experten des Fachbereichs Information Kommunikation Sport (Birgit Franz, Axel Brüning, Dr. Hartmut Sandner), der IAT-Fachgruppe Triathlon (Dr. Thomas Moeller) sowie Dr. Jörg Bügner, Sportdirektor der DTU, und Dennis Sandig, DTU-Referent für Aus- und Fortbildung, entwickelt. Durch diese gelungene Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis ist ein optimal auf den Bedarf der Triathlon-Leistungssport-Community abgestimmtes Angebot entstanden. Mit VuFind kommt eine sehr moderne Datenbanktechnologie zum Einsatz, die eine einfache Handhabung gewährleistet, und das moderne, frische Design soll zusätzlich Lust auf die Nutzung der LIDA Triathlon machen", ergänzt Dr. Jürgen Wick, Fachbereichsleiter Ausdauer und stellv. Direktor des IAT.
 

Literaturdatenbank Triathlon

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben