Triathlondeutschland unterwegs - SPEZIAL - Ironman Hawaii 2017

13.10.2017 09:51 von Jan Sägert

Ironman World Championship,
Kailua-Kona/Hawaii (USA), 14. Oktober

Mit insgesamt 200 Athletinnen und Athleten stellt Triathlondeutschland einmal mehr das drittgrößte Team beim Showdown der weltweiten Ironman-Saison auf Big Island. Nur aus den USA und Australien haben sich mehr Altersklassensportler für die Ironman World Championship 2017 qualifiziert, die am Samstag um 19:05 Uhr (alle AK-Männer) und 19:20 Uhr (alle AK-Frauen) MESZ in der Bucht von Kailua-Kona auf die 226 Rennkilometer geschickt werden. Schon etwas früher beginnt das Rennen des Jahres für die knapp 100 Profis. Unter ihnen 14 Deutsche.

Frodeno & Co. könnten Geschichte schreiben

Bereits um 6:35 Uhr Ortszeit (18:35 Uhr MESZ) fällt der Startschuss für die 57 Profi-Herren, die um die WM-Krone kämpfen. Darunter auch sieben deutsche Triathlonprofis. Angeführt von Titelverteidiger Jan Frodeno, der das Rennen im Pazifik nach 2015 und 2016 zum dritten Mal in Folge gewinnen will. Der 36-Jährige, zuletzt noch Deutscher Meister auf der Mittel-Distanz in Immenstadt, wäre erst der dritte in der Geschichte des Ironman Hawaii, dem das gelingen würde. Nur Dave Scott und Marc Allen (beide USA) schafften dieses Kunststück in den 1980er und 1990er Jahren. Wie schon in den vergangenen zwei Jahren ist Sebastian Kienle (Knittlingen) in der Nacht auf Sonntag der erste Herausforderer des gebürtigen Kölners. Nach dem überraschenden dritten Platz im Vorjahr will auch Patrick Lange (Darmstadt), unterstützt von seinem Coach und Ironman-Weltmeister von 2005, Faris Al-Sultan, wieder vorn mitmischen.

Komplettiert wird das starke deutsche Profiaufgebot von Boris Stein (Eitelborn), Nils Frommhold (Freiburg), Marc Duelsen (Merzhausen) und Markus Fachbach (Kadenbach). Kleine Randnotiz: Vier deutsche Siege in Serie gab es in der 39-jährigen Geschichte des Rennens noch nie. 2008 schaffte es letztmals kein deutscher Profi aufs Podium des Ironman Hawaii.

Damen: Erstes Podium seit neun Jahren?

2008 war auch das Jahr, in dem zum letzten Mal eine deutsche Profiathletin auf dem Podest des Ironman Hawaii stand. Sandra Wallenhorst musste sich damals nur Chrissie Wellington (GBR) und Yvonne van Vlerken (NED) geschlagen geben. Im vergangenen Jahr schnupperte Anja Beranek (Fürth) als Vierte erstmals seit vielen Jahren wieder an den Top 3. Auch sie wird von einem früheren Ironman-Weltmeister trainiert. Thomas Hellriegel, vor 20 Jahren erste deutscher Champion auf Big Island, coacht die 32-jährige Deutsche Lang-Distanz-Meisterin von 2015. Neben Beranek haben sich Astrid Stienen (Herzogenrath), Kristin Möller (Erlangen), Sonja Tajsich (Eilsbrunn), Mareen Hufe (Wesel), Diana Riesler (Mallorca) und Katharina Grohmann (Bad Vilbel) für die Tortur über 226 Kilometer mit Ziel auf dem Alii Drive qualifiziert. Start des Rennens der Damen ist am Samstag 6:40 Uhr Ortszeit (18:40 MESZ)

Zurück