Deutsche Meisterschaften: Duathlon-Fest in Alsdorf

27.04.2018 11:02 von Jonas Konrad

Zum dritten Mal in Folge finden am Wochenende in Alsdorf bei Aachen die DTU Deutschen Meisterschaften im Duathlon statt. Im Rahmen des Powerman Alsdorf werden am Sonntag (29. April) Elite-, Altersklassenathleten und Jugendliche die ersten Titelrennen des Jahres austragen. Mehr als 1.100 Starter haben für die Wettbewerbe rund um den Denkmalplatz gemeldet, darunter auch einige Top-Stars der internationalen Duathlonszene.

Ziemons und Hoffmann greifen wieder an

Wie in den vergangenen Jahren geht Lokalmatadorin Kristina Ziemons als Favoritin ins Eliterennen um die Deutschen Meisterschaften über zehn Kilometern Laufen, 40 Kilometer Radfahren und nochmals fünf Laufkilometer. Bereits 2016 und 2017 konnte die Aachenerin mit starken Leistungen auf dem Rad das Rennen für sich entscheiden. Konkurrenz bekommt Ziemons gleich von mehreren ehemaligen Titelträgerinnen. Annika Vössing, Deutsche Meisterin von 2013, sowie die mehrmalige Deutsche Meisterin über die Duathlon-Langdistanz, Ulrike Schwalbe, wollen mit einer Podiumsplatzierung in die neue Saison starten.

Bei den Herren stehen gleich mehrere Anwärter auf den DM-Titel an der Startlinie. Der Vorjahres-Dritte Jonas Hoffmann, der in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga die Farben des EJOT Team Buschhütten trägt, kennt die Strecke bereits und wird in diesem Jahr wieder ganz vorn angreifen. Auch Dominik Sowieja und Max Schröter, die das Podium im letzten Jahr nur um wenige Sekunden verpassten, wollen im Rennen um die Deutsche Meisterschaft mitmischen. Sowieja kehrt nach einem schweren Radunfall, beim dem er sich im Oktober 2017 in den USA einen Wirbel brach, auf die Wettkampfbühne zurück. Erstmals im Elitefeld starten wird Gabriel Allgayer, der bei der letzten Auflage des Alsdorfer Events noch den Titel bei den Junioren abräumte.

300 Jugendliche wettstreiten um Titel

Alexander Kull (mitte) greift in diesem Jahr bei den Junioren an. Foto: Harald Kohlhaas / www.ingokutsche.deHochklassige Rennen werden in diesem Jahr auch wieder im Nachwuchsbereich erwartet. Mehr als 300 Jugendliche aus der ganzen Bundesrepublik werden am Wochenende die Reise in den Westen Deutschlands antreten, auch um das Duathlonrennen als Formtest für den ersten DTU Triathlon-Jugendcup in Forst (13. Mai) zu nutzen.

Miriam Ruoff und Paul Völker, die im vergangenen Jahr die Titel der Jugend B gewinnen konnten, werden am Sonntag erstmals als A-Jugendliche an den Start gehen. Auch dort ist eine Titelverteidigung nicht direkt möglich, da die Vorjahressieger Tanja Neubert und Alexander Kull ebenfalls eine Jahrgangsstufe aufgestiegen sind und nun um die DM-Titel der Junioren wettstreiten. Gleichzeitig trägt der Nordrhein-Westfälische Triathlonverband (NRWTV) auf den Jugend-Distanzen das erste Rennen des NRW-Nachwuchscups aus.

International besetzte Starterfelder

Außerhalb der DM-Wertung werden im Rahmen der Powerman-Serie einige hochkarätige Duathletinnen und Duathleten aus dem Ausland auf dem Denkmalplatz erwartet. Mit Miriam van Reijen aus den Niederlanden kommt die amtierende Vize-Weltmeisterin über die Duathlon-Langdistanz nach Alsdorf. Bei den Herren gehen unter anderem der mehrfache Powerman-Sieger Thomas Bruins (NED) und der Franzose Thibault Le Cras an den Start.

Alle Informationen rund um die Deutschen Meisterschaften und den Powerman Alsdorf gibt es unter www.powerman-alsdorf.de

 

 

Zurück