Kurt Vogel mit Verdienstkreuz am Bande geehrt

17.04.2018 14:10 von Jan Sägert

Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck überreicht Dr. Kurt Vogel das Verdienstkreuz am Bande (Foto: Kristina Dietz, Stadt Schweinfurt)

Die Deutsche Triathlon Union verneigt sich vor Dr. Kurt Vogel. Am vergangenen Freitag (13. April), und damit fünf Jahre nach seinem Ausscheiden als Bundeskampfrichter der Deutschen Triathlon Union, wurde Vogel in seiner Heimatstadt Schweinfurt mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. In der Rathausdiele händigte Bayern Innenstaatssekretär Gerhard Eck dem 78-jährigen Oberstudienrat a.D. das Verdienstkreuz aus.

Kampfrichter, Veranstalter, Abteilungsleiter

Vogel engagierte sich ab 1990 als Landeskampfrichter bei Triathlon-Wettkämpfen des Bayerischen Triathlon Verbands (BTV). Zwischen 1991 und 2013 war er als Bundeskampfrichter der DTU aktiv, ab 1992 auch auf europäischer Ebene. Zudem ist der Unterfranke Gründungsvater und war langjähriger Organisator des Mainfranken-Triathlons, der seit 1986 im unterfränkischen Kitzingen ausgetragen wird und damit einer der ältesten in Deutschland ist. Bis 1999 hielt Vogel die organisatorischen Fäden des Traditionswettkampfs (Termin 2018: Samstag, 4. August) in seinen Händen. Erst 2015, im Alter von 75 Jahren, gab er das Amt als Abteilungsleiter Triathlon seines Heimatvereins RV 1889 Schweinfurt ab.

Bereits im November 2016 würdigte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann das ehrenamtliche Engagement Vogels im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses mit der Ehrenmedaille für Verdienste um den Sport in Bayern.

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben