DM Kurzdistanz: Böcherer und Frommhold in Viernheim

23.08.2018 13:20 von Jan Sägert

Zum ersten Mal in der 35-jährigen Triathlongeschichte von Viernheim ist die südhessische Stadt 2018 Gastgeber einer DTU Deutschen Meisterschaft. Viernheim folgt am kommenden Sonntag (26. August) auf Bad Schönborn im Kraichgau, wo 2017 die Titel über die Triathlon-Kurzdistanz vergeben wurden. 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen – die vielleicht klassischste aller Triathlondistanzen - liegt am Sonntag vor den fast 800 gemeldeten Teilnehmern, von denen rund 600 um die Podiumsplätze bei den Deutschen Meisterschaften kämpfen. Schon Wochen vor dem Meldeschluss war der Klassiker restlos ausgebucht.

Böcherer vs. Frommhold im direkten Duell

Mit Startnummer 1 geht Andreas Böcherer (Triteam Kaiserstuhl) am Sonntagmorgen Punkt 9 Uhr am Hemsbacher Wiesensee auf den bewährten und traditionsreichen Kurs. Der Freiburger hat gute Erinnerungen an den V-Card Triathlon, der seit Jahren vom TSV Amicitia Viernheim organisiert wird. Im Sommer 2010 war Böcherer schon einmal im Kreis Bergstraße zu Gast und gewann das Rennen in 2:10:38 Stunden mit einem Vorsprung von mehr als fünf Minuten. Auch Nils Frommhold (Team Erdinger Alkoholfrei) kennt den Kurs. Der gebürtige Berliner, 2009 am Schliersee Deutscher Meister der U23-Jährigen, lief vor vier Jahren knapp hinter Sebastian Kienle als Zweiter im Viernheimer Waldstadion ein. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Duell zwischen diesen beiden Topathleten freuen. Gute Chancen auf eine vordere Platzierung haben zudem Julian Erhardt (Triathlon Grassau), Crosstriathlon-Spezialist Malte Plappert (TriTeam Heuchelberg), die DTU-Youngster Paul Weindl und Jakob Breinlinger (beide DJK St. Ingbert) sowie Steffen Kundel (DSW Darmstadt) und Henry Beck (HSV Weimar Triathlon).

Über kurz und lang: Grohmann trifft auf Schmitt und Ertmer

Bei den Frauen hat sich Katharina Grohmann (Fun-Ball Dortelweil), die amtierende DTU Deutsche Meisterin auf der Langdistanz in Viernheim angekündigt. Vor vier Wochen holte sich die 31-jährige gebürtige Bautzenerin in Hamburg etwas überraschend Gold. Am Sonntag (Start 9:16 Uhr) trifft Grohmann unter anderem auf Natascha Schmitt (REA Card Team TuS Griesheim), die nach einer längeren Verletzungspause langsam wieder in Tritt kommt. Beim Frankfurt City Triathlon schaffte es die 32-jährige Profitriathletin vor drei Wochen schon wieder aufs Podium. Gefordert werden Schmitt und Grohmann auf dem anspruchsvollen Kurs über die Juhöhe und durch den Saukopftunnel unter anderem von Julia Ertmer (DSW Darmstadt), Nina Kuhn (MTV Kronberg), Katharina Wolff (TriTeam Heuchelberg) und Bundesliga-Athletin Ursula Trützschler, die in Viernheim für den SV Nikar Heidelberg an den Start geht.


Zurück