DTU-Quintett für Junioren-WM steht fest

07.08.2018 13:41 von Jonas Konrad

Philipp Wiewald startet die Aufholjagd. Foto: Roman Henn

Beim vierten Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga in Tübingen wurden die letzten Tickets für die Junioren-Weltmeisterschaften an der Gold Coast vergeben. Neben dem bereits qualifizierten Tim Hellwig (Saarland) kann auch Philipp Wiewald (Brandenburg) die Reise nach Australien planen. Bei den Juniorinnen werden Tanja Neubert (Bayern), Selina Klamt (Brandenburg) und Mala Schulz (NRW) die deutschen Farben vertreten.

Wiewald mit Aufholjagd auf dem Rad

Das Bundesliga-Rennen startete für Philipp Wiewald zunächst alles andere als optimal. Nach dem Schwimmen kam der Potsdamer Nachwuchsathlet im hinteren Drittel aus der Wechselzone. Mit dem schnellsten Radsplit des Tages schaffte er es gemeinsam mit den Verfolgern, noch in der letzten Radrunde zur 35-köpfigen Spitzengruppe aufzuschließen. Auf den anschließenden fünf Kilometern durch die Tübinger Altstadt konnte Wiewald seine Konkurrenten auf Distanz halten und lief auf dem neunten Platz 40 Sekunden vor Paul Weindl (19./Saarland) und Mika Noodt (20./Niedersachsen) ins Ziel. Damit wird der deutsche Junioren-Duathlonmeister neben Tim Hellwig den zweiten Startplatz bei den Weltmeisterschaften im September einnehmen.

Knappe Entscheidung bei den Juniorinnen

Mala Schulz geht in der Bundesliga für Bayer 05 Uerdingen an den Start. Foto: Roman HennAuch die drei schnellsten Nachwuchsathletinnen durften sich in Tübingen über ein Ticket zur JWM freuen. Franca Henseleit (Bayern), Selina Klamt und Mala Schulz schafften gleich zu Beginn des Rennens eine Vorentscheidung durch den Sprung in die 14-köpfige Spitzengruppe auf dem Rad, mit der sie sich bis zum zweiten Wechsel einen Vorsprung von 20 Sekunden erarbeiteten. Tanja Neubert folgte in der zweiten Gruppe, konnte sich durch ihre Laufstärke aber noch an allen drei vorbeischieben und wurde auf dem neunten Platz beste Juniorin in Tübingen. Hinter ihr lief Franca Henseleit als Gesamt-Zehnte ins Ziel, Selina Klamt wurde Zwölfte.

Da entsprechend der langfristigen Abstimmung zwischen Heimtrainer Roland Knoll und der DTU Franca Henseleit aufgrund ihres noch sehr jungen Alters, ihres langfristig angelegten Trainingsaufbaus im Zusammenhang mit der aufwändigen langen Überseereise auf den JWM Start in Australien verzichten wird, wird Mala Schulz (13.) als viertschnellste Nachwuchsathletin den dritten Platz im JWM-Kontingent einnehmen.

Vorbereitung in Kienbaum

Bereits am Donnerstag (9. August) wird das JWM-Quintett gemeinsam mit den Teilnehmern an den Youth Olympic Games, Marie Horn (Bayern) und Henry Graf (Hessen) sowie den ErsatzathletInnen Franca Henseleit und Arne Leiss (Baden-Würtemberg), im brandenburgischen Kienbaum in die Vorbereitung starten. Die beiden Rennen der Junioren-Weltmeisterschaften finden am 15. September 2018 im Rahmen des ITU Grand Finals in Australien statt.

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben