Triathlondeutschland unterwegs – 1./2. September

31.08.2018 14:57 von Jonas Konrad

FISU World University Championships Kalmar (SWE) | 1./2. September

Bei den Studierenden-Weltmeisterschaften in Schweden werden Gabriel Allgayer und Nina Eim zwei Wochen vor der U23-WM an der australischen Gold Coast noch einen letzten Wettkampf-Check absolvieren. Auch Lars Pfeifer nimmt nach seinem zweiten Platz beim Europacup in Ungarn am vergangenen Wochenende nun in Schweden das Podium ins Visier. Daneben vertreten Johannes Vogel, Jan Stratmann, Michelle Braun und Lina Völker die deutschen Farben in Südschweden. Am Sonntag wird die DTU-Auswahl zudem im Mixed-Team-Relay antreten.

ITU Weltcup Karlovy VaryKarlsbad (CZE) | 2. September

Nach einer kleinen Wettkampfpause nimmt Laura Lindemann (Potsdam) am Sonntag endgültig Kurs auf das ITU Grand Final an der australischen Gold Coast (13.-16. September). Gemeinsam mit acht TeamkollegInnen der DTU-Nationalmannschaft reist die 22-Jährige zum Triathlon-Weltcup nach Karlsbad (CZE). Neben Lindemann stehen im Rennen der Frauen Bianca Bogen, Caroline Pohle (beide Leipzig), Lena Meißner (Neubrandenburg) und Anja Knapp (Dettingen/Erms) an der Startlinie. Jonas Schomburg (Hannover), Maximilian Schwetz, Jonas Breinlinger und Jonathan Zipf (alle Saarbrücken) gehen bei den Männern auf die Jagd nach wichtigen Punkten für die internationalen Rankings.

​ITU Duathlon Long Distance World ChampionshipsZofingen (SUI) | 2. September

Das Highlight im Rennkalender der Duathleten steht vor der Tür. Am Sonntag werden bei der 30. Auflage des traditionsreichen Powerman Zofingen die Weltmeistertitel über die Duathlon-Langdistanz vergeben. Neben 35 AthletInnen der DTU Altersklassen-Nationalmannschaft werden im Schweizer Kanton Aargau Felix Köhler, Vize-Europameister über die Duathlon-Mitteldistanz, und die Vorjahres-Dritte Katrin Esefeld ins Rennen um die Medaillen eingreifen.

<>Ironman 70.3 World ChampionshipsPort Elizabeth (RSA) | 2. September

Mit Jan Frodeno kommt der Top-Favorit auf den Sieg bei der Ironman 70.3-WM in Südafrika aus Deutschland. Doch die Konkurrenz ist groß, mit dem Spanier Javier Gomez Noya geht der Titelverteidiger ebenfalls an den Start und auch Alistair Brownlee (GBR) will aufs Podium stürmen. Aus Deutschland sind außerdem Andreas Dreitz, Marcus Herbst, Horst Reichel, Markus Rolli, Johann Ackermann und Michael Raelert für den kleinen Bruder der Ironman-WM auf Hawaii qualifiziert.

Bei den Damen wird der Sieg erneut nur über die Schweizer Ausnahmeathletin Daniela Ryf gehen. Auch Emma Pallant (GBR) und Sarah True (USA) stehen auf der Startliste. Aus deutscher Sicht wird nur Anne Haug (Bayreuth) im Profifeld vertreten sein. Für die frühere DTU-Kaderathletin ist das Rennen am Pazifik ein weiterer Saisonhöhepunkt.


Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Zurück